Eine Psychotherapie selbst bezahlen: 2 Gründe, warum sich das lohnt

psychotherapie-selbst-bezahlen-zwei-gruende-warum-sich-das-lohnt

In Deutschland zahlt in der Regel die Krankenkasse eine Psychotherapie. Heute entschliessen sich aber immer mehr Menschen dazu, die Therapiekosten selbst zu bezahlen. Dafür gibt es zwei Hauptgründe: Qualität und Effizienz. Was es genau damit auf sich hat, lesen Sie hier:

1. Qualität vor Quantität

Eine Krankenkassen-Psychotherapie umfasst eine bestimmte Anzahl von Stunden, die von Woche zu Woche "abgearbeitet" werden. Man hat somit zu Beginn der Therapie das Gefühl, viel Zeit zu haben. Hat man das Stundenkontingent erreicht, besteht sehr oft die Möglichkeit, die Therapie um weitere Stunden zu verlängern, so dass eine Psychotherapie dann bis zu 2 Jahren dauern kann. Die Tatsache, dass der Klient die Stunden nicht selbst bezahlt, führt vermutlich dazu, dass die Therapie unbewusst von ihm als etwas weniger wertvoll erachtet wird. Es ist so, als ob man zum Hausarzt geht: Dafür muss man nicht bezahlen, es ist umsonst, man schenkt der Sache somit keine grosse Beachtung. Aber stellen Sie sich einmal vor, Sie müssten für Ihren Hausarztbesuch selbst aufkommen - Sie würden mit sich und Ihrer Gesundheit ganz anders umgehen und Sie würden alles daran setzen, den Arztbesuch so effizient wie möglich zu gestalten. Viele Menschen würden sich selbst damit einen grossen Gefallen tun.

 

2. Der Therapeut muss sich bei Selbstzahlern mehr anstrengen

... denn was umsonst ist, wird auch nicht so kritisch bewertet. Zahlt der Klient jedoch jede Stunde selbst, fängt er meist an, den Therapeuten auf sein Können hin zu prüfen und sich zu fragen, was die Therapie ihm konkret bringt. Und genau hier liegt meiner Meinung nach der springende Punkt: Viel zu viele Krankenkassen-Therapien laufen ohne Ziel, ohne spürbare Wirkung vor sich hin. Viel zu viele Psychologen und Psychotherapeuten glauben noch an die alte Vorgehensweise des einfühlsamen Zuhörens, ohne sich selbst dabei aktiv einzubringen. Das bewirkt nur leider bei sehr vielen Menschen nichts. Menschen mit psychischen Problemen wollen Lösungen, keine Endlosschleife des Schweigens und sich-schlecht-fühlens. Sie wollen, dass die Therapie einen sofort spürbaren Effekt auf ihr Leben und ihr Befinden hat. Und das ist möglich! Mein Appell lautet: Fordern Sie Ihren Psychotherapeuten, verlangen Sie Lösungen, verlangen Sie Wirkungen, die Sie spüren können. Natürlich dauern innere Prozesse und man braucht manchmal auch ein bisschen Geduld. Aber wenn Sie eine Therapie selbst bezahlen, können Sie auch mehr erwarten. Aus diesem Grund lohnt es sich meiner Auffassung nach ungemein, die Psychotherapie aus eigener Tasche zu bezahlen. Ihre mentale Gesundheit ist die beste Investition, die Sie tätigen können, denn wenn wir mental gesund sind, ist alles im Leben erreichbar.

 

Zu mir: Ich bin Natalie Marby, Therapeutin in Hamburg (& online). Ich arbeite psychotherapeutisch mit Menschen, die ihr seelisches Befinden und damit ihre Lebensqualität verbessern wollen. Sie können einen unverbindlichen und kostenfreien Probetermin hier buchen: Kontakt

 

Mehr Informationen zu meinem Angebot finden Sie hier: Kunst- & Psychotherapie.

 

Ich schreibe regelmässig über das Thema Psychotherapie & Fremdsprache, hier können Sie meinen Blog abonnieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0