Telefontherapie: Die perfekte Therapieform für Vielreisende (plus Tipps)

telefon-therapie-fuer-vielreisende

Wie eine Psychotherapie per Telefon zu einem rettenden Anker im Frequent Traveller Alltag werden kann (und was Sie dabei beachten sollten), lesen Sie hier:

Schwierige mentale Phasen, wie beispielsweise plötzlich auftretende Angstgefühle oder depressive Verstimmungen, sind heute nichts Seltenes mehr. Niemand muss sich mehr dafür schämen, psychische Probleme zu haben. Unsere Welt, unser Alltag und unser Berufsleben machen es uns immer schwerer, mental durchgehend stark zu sein. Wenn Sie beruflich viel unterwegs sind und eine Lösung für ein seelisches Problem suchen, bietet sich eine Psychotherapie per Telefon an. Das sollten Sie dabei berücksichtigen:

 

Das Hotelzimmer ist der perfekte Ort

Dort sind Sie ungestört und - was ein Riesenvorteil ist - meist auch nicht weiter abgelenkt. Nutzen Sie solche Stunden, um Klärungen herbeizuführen, innerlich zu wachsen und mental stärker und selbstbewusster zu werden. Meiner Erfahrung nach sind Hotelzimmer-Therapie-Telefonate ganz besonders effektiv, wahrscheinlich aufgrund der Mischung aus unterwegs-sein und doch zuhause-sein. Man ist aus seinem normalen Alltag herausgelöst und kann sich deshalb vielleicht besser auf sich selbst konzentrieren.

 

Eine Telefontherapie erdet ungemein

Das ist ein Riesenvorteil gegenüber einer Vor-Ort-Therapie: Sie werden sich vermutlich danach sehr "geerdet" fühlen. Das bedeutet konkret: Sie werden sich innerlich stabiler, aufgeräumter und positiver fühlen, weil der Blick in einer Telefontherapie für eine Stunde komplett nach innen geht, alle Aussenreize ausgeschaltet sind und damit eine Verbindung zu sich selbst geschaffen wird, die wir normalerweise im Alltag nicht haben. Die meisten Formen von Meditation verfolgen übrigens einen ähnlichen Ansatz.

 

Eine Telefontherapie wirkt stärker als eine Vor-Ort-Therapie

Und zwar weil das Unbewusste stärker angesprochen wird. Über die Stimme, das Hören und das Sprechen "ins Dunkle hinein" wird alles Gehörte und Gesprochene intensiver, verbundener und damit auch wirkungsvoller. Ich habe oft erlebt, dass psychische Probleme sich über das Telefon viel schneller lösen lassen als von Angesicht zu Angesicht.

 

Das wichtigste: Die Verbindung zu sich selbst

Der Kontakt zu den eigenen Gefühlen (und damit das sich-selbst-besser-verstehen) stellt sich am Telefon sehr schnell ein. Der Grund hierfür ist, dass man als Klient am Telefon geschützter und damit offener ist. Eine Telefontherapie bietet ausserdem vielen Menschen den sicheren Rahmen, den sie brauchen, um über Dinge zu sprechen, die z.B. sehr schambesetzt sind.

 

Sie können die Telefontherapie kostenfrei ausprobieren:

Ich biete einen kostenfreien, einstündigen Probetermin an, in dem Sie testen können, ob diese Art der Therapie für Sie geeignet ist. Mehr Informationen zu meinem Angebot finden Sie hier: Psychotherapeutische Schwerpunkte.

 

Zum Weiterlesen: Angst vor harmlosen Dingen: Warum ist das so verbreitet?

 

Blog abonnieren