Psychotherapie: Warum ich nicht mit der Vergangenheit arbeite

psychotherapie-vergangheit-bewaeltigen

Die Vergangenheit hat in der Therapie meist einen hohen Stellenwert. Indem man "zurück geht" und vergangene Erlebnisse und Gefühle aktiviert, soll die Gegenwart leichter werden. Es geht aber auch anders:

Ich arbeite nicht mit der Vergangenheit

... da es aus meiner Sicht nichts bringt. Die Vergangenheit bewirkt keine Heilung, sondern produziert nur erneuten Schmerz, der zum alten Schmerz dazukommt. Meiner Meinung nach wird das Problem für den Klienten oft dadurch noch schlimmer. Ich arbeite folgendermassen:

 

Arbeiten im Hier und Jetzt

Wenn ein Klient neu zu mir kommt, frage ich seine biographische Daten ab und frage nach wichtigen Lebensereignissen. Sobald ich ein Gesamtbild habe (das passiert meist im ersten Termin), konzentriere ich mich nur noch auf das Hier und Jetzt. Ich schaue darauf, wie der Klient mit mir als Person agiert. Wenn man genau hinschaut und hinfühlt, zeigt sich meiner Erfahrung nach immer das Problem, das den Klienten zu mir geführt hat. Hier ein Beispiel:

 

Beispiel: Englischangst

Wenn jemand zu mir kommt, der panische Angst davor hat, Englisch vor anderen Menschen zu sprechen, dann frage ich, wie die Schulzeit, die Familienkonstellation und die Kindheit war. Ich gehe jedoch nicht in die Vergangenheit, und achte darauf, die schmerzhaften Gefühle nicht noch einmal zu aktivieren. Das vermeide ich, indem ich im Hier und Jetzt schaue, was passiert: Beispielweise kommt es vor, dass ein Klient mir beim Sprechen nicht in die Augen schauen kann. Indem ich es anspreche, wird ein Gefühl aktiviert, das dann in der Gegenwart heilen kann und nicht in der Vergangenheit. In der gegenwärtigen Linie zwischen mir und dem Klienten und in der direkten, unmittelbaren Interaktion zwischen uns beiden, entstehen Gefühle, die zwar manchmal auch schmerzhaft sind, die aber sofort geheilt werden können, weil sie mit der Gegenwart (und einer neuen Situation) verbunden sind.

 

Zu mir: Ich bin Natalie Marby, Therapeutin in Hamburg. Ich arbeite auch mit Menschen ausserhalb von Hamburg (meist über das Telefon). Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt in der Behandlung von Englisch Phobie. Hier erfahren Sie mehr: Therapie bei Angst vor Englisch.

 

Zum Weiterlesen: Familie, Job, Partner - So befreien Sie sich von unbegründeten Schuldgefühlen.

 

Hier können Sie meinen Blog abonnieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0