4 Tipps, um psychisch stark zu sein und zu bleiben

mental-stark-sein

Seelisch stark und gesund zu sein ist heute sehr wichtig, denn die Anzahl psychischer Erkrankungen nimmt ständig zu. Hier 4 Tipps, die Sie mental stärken und damit psychischen Erkrankungen vorbeugen:

1. Im Moment sein

Das ist für viele sehr schwierig, denn im Alltag ist man kaum in der Lage, den gegenwärtigen Moment bewusst wahrzunehmen. Sie haben den Tipp bestimmt auch schon hundertmal gelesen: Innehalten, sich Zeit nehmen, bewusst atmen, in dem Moment kommen... usw. Das funktioniert jedoch alles nicht, wenn man nicht versteht, warum das so wichtig ist. Hier eine Erklärung: Sobald wir in den gegenwärtigen Moment kommen, sind wir mit allem um uns herum verbunden, und das macht automatisch glücklich.

 

2. Loslassen

Auch das haben Sie vermutlich schon oft gelesen: Man soll Dinge, Gefühle oder Menschen loslassen, die einem nicht guttun. 5 Minuten später ist es aber schon wieder vergessen und man dreht sich in der gewohnten Negativspirale. Warum ist loslassen so wichtig? Weil jedesmal, wenn wir an etwas vergangenes denken, dieses wieder reaktiviert wird. Bei Dingen, die uns nicht guttun, ist es daher sehr wichtig, sie gedanklich loszulassen. Das gelingt übrigens am besten durch die bewusst formulierte (und laut ausgesprochene) Absicht "Ich bin bereit, XY loszulassen". Notfalls wiederholen Sie diesen Satz einfach immer und immer wieder, bis Sie merken, dass sich etwas zum Positiven verändert. Ihr Gehirn schafft durch die Affirmation neue Pfade und ermöglicht dadurch das Loslassen.

 

3. Lernen

Hören Sie niemals auf, zu lernen! Es ist der beste Weg, um psychisch gesund zu bleiben. Egal, ob eine Fremdsprache, eine neue Sportart oder ein Handwerk: Lernen macht glücklich, denn es öffnet innerlich und weckt die kindliche Entdeckerlust und Freude an Neuem.

 

4. Selbstliebe

Ein sehr wichtiges Thema, das jedoch vielen Menschen unendlich schwer fällt, denn sie haben nie gelernt, sich selbst zu lieben. Wenn man sich selbst nicht liebt, kann das zu vielen Schwierigkeiten im Leben führen. Aber wie entwickelt man Selbstliebe? Der beste Weg zu mehr Selbstliebe ist aus meiner Sicht die Beschäftigung mit dem inneren Kind. Hierfür gibt es mittlerweile viele hilfreiche Bücher und Seminare. Die Entwicklung von Selbstliebe ist ein Prozess, der dauern kann, der sich aber sehr lohnt, denn Selbstliebe stärkt uns psychisch und hält uns seelisch gesund.

 

Zu mir: Ich bin Natalie Marby, Therapeutin mit dem Schwerpunkt Fremdsprachenangst (speziell Englisch). Wenn Sie das Thema interessiert, finden Sie hier weitere Informationen: Englisch Phobie therapieren.

 

Zum Weiterlesen: Psychotherapie: Warum ich nicht mit der Vergangenheit arbeite.

 

Hier können Sie meinen Blog abonnieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0