· 

Flugangst überwinden mit der Here-and-Now Methode:

schliss-mit-flugangst

Graut es Ihnen jetzt schon beim Gedanken daran, in den Urlaub zu fliegen? Die "Here-and-Now" Methode is eine der wirkungsvollsten kognitiven Therapiemethoden gegen Flugangst: 

 

Die Lösung für Flugangst liegt im Hier-und-Jetzt:

Bei der "Here-and-Now" Methode (deutsch: Hier-und-Jetzt) geht es darum, wahrzunehmen, was gedanklich und emotional im gegenwärtigen Moment vor sich geht. Denn dort liegt immer die Lösung für Flugangst. Angststörungen lassen sich selten (oder nur sehr mühsam) durch die Aufarbeitung der Vergangenheit überwinden. Viel wirkungsvoller, präziser und schneller sind Methoden, die den aktuellen Moment in den Fokus nehmen, denn die Ursache für die Angst zeigt sich in verkleideter Form immer im gegenwärtigen Moment. 

 

Wie sieht das in der Praxis aus?

Bei der Here-and-Now Methode steht die Beziehung zwischen dem Therapeuten und seinem Klienten im Vordergrund. Das bedeutet, dass alles, was sich zwischen Therapeut und Klient abspielt, wertvolle Hinweise für die Lösung der Flugangst liefert. Dies kann zum Beispiel eine plötzlich wahrnehmbare negative Spannung im Raum sein. Das Besprechen dieses aktuellen Gefühls kann Hinweise darauf liefern, wie sich die Flugangst (die auch nur eine über lange Zeit aufgebaute Spannung darstellt) lösen lässt. Die Therapie arbeitet dadurch mit dem gegenwärtigen Symptom, anstatt über vergangene Ereignisse zu reden.

 

Vorteile der Hier-und-Jetzt Methode:

Der Vorteil der Here-and-Now Methode liegt in der Schnelligkeit. Meist lassen sich Angststörungen damit viel schneller lösen, denn sobald man sich auf den gegenwärtigen Moment fokussiert, ist alles in Bewegung. Spricht man dagegen über die Vergangenheit oder über vergangene Symptome, ist alles starr und unbeweglich, denn es ist ja bereits geschehen. An vergangenen Ereignissen lässt sich nichts ändern und meist auch nicht viel verstehen. Es macht das Symptom, sprich: die Angst des Klienten, aus meiner Sicht nur größer, wenn man zu viel über vergangene Dinge spricht. Pickt man sich allerdings eine kleine Sache heraus, die gerade jetzt passiert, ist die therapeutische Arbeit meiner Erfahrung um ein Vielfaches leichter und auch positiver.

 

Warum wenden nicht mehr Therapeuten diese Methode an?

Ich kann nur vermuten, dass der Hauptgrund darin liegt, dass man sich als Therapeut auf einem dünnen Eis bewegt, sobald man die Beziehungssituation zum Klienten betrachtet, denn dies erfordert absolute Ehrlichkeit sich selbst und dem Klienten gegenüber. Therapeuten sind jedoch generell darauf geschult, ihre eigenen Gefühle in der Therapie möglichst nicht zu zeigen, auch wenn sie innerlich damit arbeiten, um den Klienten zu verstehen. Eine offene Ansprache dessen, was sich gerade zwischen Therapeut und Klient abspielt, birgt immer das Risiko der Grenzüberschreitung und -verletzung. Man muss Erfahrung haben und eine gewisse Portion Mut und Selbstvertrauen, um als Therapeut sein professionelles "Versteck" zu verlassen und sich als Mensch in der Therapie zu zeigen und sich auf den Klienten offen und emotional einzulassen. Der Fokus auf die Vergangenheit des Klienten ist wesentlich einfacher für den Therapeuten. Denn dort kann man die eigenen Gefühle außen vor lassen, mehr analysieren und kognitiv bewerten. Eine Aufarbeitung der Vergangenheit führt jedoch immer weg von der Beziehung und ist damit aus meiner Sicht weniger effektiv. Es ist die Beziehung, die heilt, und der Fokus auf die Beziehung führt automatisch zum gegenwärtigen Moment, in dem sich zwei Menschen aufeinander be-ziehen.

 

Zum Weiterlesen: Warum erfolgreiche Menschen oft Flugangst haben.

 

Zu mir: Ich bin Natalie Marby, Therapeutin mit dem Schwerpunkt Angst und Phobie. Meine Arbeit biete ich auch telefonisch an, falls Sie nicht in Hamburg leben. Mehr zu meinem speziellen Flugangst Angebot finden Sie hier: Therapie bei Angst vor dem Fliegen.

 

Hier können Sie meinen Blog abonnieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0