· 

Flugangst Therapie in Hamburg, Eimsbüttel: Nach wenigen Sitzungen wieder fliegen

Flugangst-ueberwinden

Wer Flugangst hat, will diese schnell wieder loswerden. Und das ist durchaus möglich: Lesen Sie hier, wie positive, gegenwarts- und zielorientierte Therapiemethoden Flugangstbetroffenen helfen können:

Wer Flugangst hat, muss nicht in der Vergangenheit oder Kindheit graben

Flugangst ist eine psychische Störung, die meiner Erfahrung nach sehr gut gelöst werden kann, ohne in die Kindheit oder Vergangenheit zurück gehen zu müssen. Der Grund hierfür ist, dass die Angst vor dem Fliegen einen starken Symbolcharakter hat und sich dadurch im Hier und Jetzt zeigt, welches Thema angeschaut werden soll. Um dies verständlicher zu machen, nachfolgend ein Beispiel:

Beispiel: Angst vor Turbulenzen

Es gibt viele unterschiedliche Ängste rund um das Fliegen und jede Flugangstform hat einen speziellen Symbolcharakter. Die Angst vor Turbulenzen während des Fluges zum Beispiel symbolisiert oft eine generelle Angst vor Kontrollverlust, Hilflosigkeit und davor, nicht zu wissen, was gerade passiert. Es kann sein, dass ein Mensch diese Gefühle während seiner Kindheit erlebt hat, beispielsweise während einer Trennungsphase seiner Eltern. Kinder erleben das langsame Auseinanderleben der Eltern tatsächlich so, wie ein Erwachsener Turbulenzen während eines Fluges erlebt: Es wackelt, man wird hin- und herumgeschleudert, man fühlt sich tief verunsichert und bekommt oft keine Informationen aus dem Cockpit. Man muss sich auf die Menschen verlassen, die das Flugzeug steuern, man kann nicht einfach "aussteigen". Es ist nicht schwer, diese Emotionen in Verbindung zu eventuell schlecht verarbeiteten Kindheitstraumata zu bringen, aber dafür muss man nicht in die Vergangenheit gehen. In meiner Arbeit als Therapeutin ziehe ich es vor, die aktuell sich zeigenden Emotionen als Symbole zu nutzen, um gar nicht erst in die Vergangenheit des Klienten gehen zu müssen. Die Vergangenheit zeigt sich deutlich in der Gegenwart, wenn man die Symbole richtig zu deuten weiß. 

"Und wie löst man Flugangst in der Gegenwart?"

Jeder Flugangst Betroffene tut im Grunde nichts anderes, als sich gegen die unangenehmen Gefühle rund um das Fliegen zu wehren. Und genau da liegt das Problem: Es ist das Sich-wehren, das die Angst hervorruft. Zu Beginn äußert sich Flugangst meist in einem leisen Unwohlsein, Nervosität und körperlichem Missempfinden. Selbst wenn Betroffene sagen, dass die Flugangst eines Tages plötzlich über sie kam, ist das meist nicht der Fall - sie konnten nur die leisen Signale oft nicht wahrnehmen bzw. nicht richtig deuten. Flugangst ist eine Erinnerung an Unangenehmes, Vergangenes und an Gefühle, die man nicht wieder fühlen möchte. Es lässt sich heilen und dauerhaft überwinden, indem man diese Gefühle durch neue, positive ersetzt. Wie das funktioniert, lesen Sie im nächsten Abschnitt:

Wie funktioniert die Methode?

Die Methode funktioniert, indem Betroffene sich bewusst machen, dass diese Gefühle sie heute nicht mehr bedrohen. Das hört sich zunächst simpel an und vielleicht werden Sie denken "Ja, aber das weiß ich doch, dass es keine wirkliche Gefahr gibt". Tatsächlich ist es aber so, dass es in Ihnen einen emotionalen Teil gibt (die Psychologie nennt es das "Innere Kind"), der nicht weiß, dass Sie heute erwachsen, frei und unabhängig sind. Dieser kindliche Teil in ihnen denkt immer noch, dass sein Leben in Gefahr ist, wenn die Erwachsenen (vorne im Cockpit) nicht in der Lage sind, das Flugzeug (die Familie) so zu steuern, dass alle in Sicherheit sind. Deshalb ist Flugangst oft so unerklärlich, weil die Betroffenen die Verbindung zu den Gefühlen aus der Kindheit gekappt haben (was auch gut ist, denn es ist für Kinder wichtig, unangenehme Gefühle verdrängen zu können). Ein Erwachsener, der Flugangst hat, hat somit die Chance, die negativen Gefühle aus der Kindheit zu "entsorgen", denn er braucht sie heute nicht mehr. Mit Hilfe eines Therapeuten lassen sich diese negativen Gefühle durch neue, positive Emotionen und Einstellungen quasi "überschreiben". 

Wie lange dauert so eine Flugangst Therapie?

Erfahrungsgemäß benötigen Flugangst Betroffene mit meiner Methode ca. 4 Termine, um sich so sicher zu fühlen, dass sie beispielsweise einen Flug buchen können. Nach weiteren ein bis zwei Terminen können sie oft ohne Probleme fliegen. Die meisten meiner Klienten benötigen zwischen 4 und (in Sonderfällen) maximal 8 Termine, um ihre Flugangst dauerhaft zu überwinden. Dies ist natürlich keine Garantie, sondern lediglich eine Statistik zu meiner bisherigen Arbeit. 

Zum Weiterlesen:

Über mich:

Zu mir: Ich bin Natalie Marby, Therapeutin mit dem Schwerpunkt Angst und Phobie. Meine Arbeit biete ich auch telefonisch an, falls Sie nicht in Hamburg leben. Mehr zu meinem speziellen Flugangst Angebot finden Sie hier: Therapie bei Angst vor dem Fliegen.

Ihnen gefällt mein Blog?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0