· 

Typischer Ablauf einer Flugangst Therapie: Ziel, Vorgehen, Schritte

Ablauf-flugangst-therapie

Wer eine Psychotherapie gegen Flugangst beginnt, möchte oft wissen, wie diese Therapie typischerweise abläuft. Hier stelle ich beispielhaft die einzelnen Schritte und das Vorgehen vor:

Erster Schritt: Zielformulierung

Auch wenn es banal klingt: Es hilft, das eigene Ziel in Bezug auf das Fliegen genau zu formulieren. Generell möchte natürlich jeder Mensch angstfrei fliegen können. In meiner Therapie fordere ich die Klienten jedoch auf, das Wort "angstfrei" durch ein positives Wort zu ersetzen. Je nachdem, welches Wort der Klient wählt, wird deutlich, welchen Fokus er innerlich gesetzt hat. Von dieser Zielformulierung aus beginnt dann die tatsächliche Therapie.

Zweiter Schritt: Assoziationen

Wenn der Klient zum Beispiel das Ziel formuliert hat "Ich will wieder entspannt fliegen können", dann schauen wir uns gemeinsam an, was "entspannt" bedeutet. Ich fordere den Klienten auf, darüber nachzudenken, wann er das letzte Mal entspannt war. Oder ich frage ihn, ob es eine Zeit in seinem Leben gab, zu der er tatsächlich entspannt war, wenn er im Flugzeug saß. Ich stelle oft sehr viele Fragen, um die wichtigen Aspekte, die oft unbewusst sind, herauszukristallisieren. Ich frage zum Beispiel, wie es sich angefühlt hat, als der Klient das letzte Mal entspannt war. Die Assoziationen, die dann kommen (und bei denen ich behilflich bin, falls das Schwierigkeiten bereitet) geben wichtige Informationen über das Thema, das mit der Flugangst verbunden ist. Flugangst ist eine hoch symbolische Angst, bei der es wichtig ist, dass der Therapeut die Symbole richtig deutet.

Dritter Schritt: Falsche Glaubenssätze identifizieren

Hat ein Klient beispielsweise Angst vor Turbulenzen, dann steckt dahinter meist ein falscher Glaubenssatz. Glaubenssätze sind (oft in der Kindheit) unbewusst abgespeicherte Überzeugungen, die wie eine Art Programmierung im Gehirn funktionieren. Ein Beispiel für einen solchen falschen Glaubenssatz ist die Überzeugung, dass man "eingreifen" muss, wenn Turbulenzen das Flugzeug ins Schleudern bringen. Solche Menschen können sich während eines Fluges niemals entspannen, sie glauben, dass sie alles im Blick haben müssen und beobachten sehr genau, was während des Fluges passiert, wie das Bordpersonal reagiert und welche Maßnahmen der Pilot ergreift. Der Glaubenssatz "Ich muss eingreifen, wenn etwas schief geht" kann umgewandelt werden in "ich gebe die Verantwortung ab" oder "Ich vertraue dem Bordpersonal". 

Vierter Schritt: Neuen Glaubenssatz festigen

Ein neuer Glaubenssatz, wie zum Beispiel "Ich gebe die Verantwortung ab" muss gefestigt werden, indem er verinnerlicht und gefühlt wird. Erst, wenn mit den Worten eine gefühlsmäßige Bedeutung verbunden ist, hat der neue Glaubenssatz die Kraft, den alten (falschen) zu "überschreiben" und damit auszuhebeln. Es erfordert viel Fingerspitzengefühl, den richtigen neuen Glaubenssatz herauszuarbeiten, den der jeweilige Klient braucht. Oft sind es einzelne Worte oder Betonungen, die den Unterschied machen. Kein Mensch hat denselben Glaubenssatz wie ein anderer, Glaubenssätze sind immer individuell, weil sie an die Vergangenheit des Menschen geknüpft sind. Ich arbeite jedoch nur mit der Gegenwart und mit dem jeweiligen Moment und löse Flugangst ausschließlich im Hier und Jetzt. 

Flugangst lösen in 4 Terminen:

Die meisten meiner Klienten benötigen exakt diese vier Termine zu jeweils 60 Minuten, in denen zunächst das Ziel formuliert wird, dann positive Assoziationen gebildet werden, worauf danach die falschen Glaubenssätze identifiziert werden können und im letzten Schritt durch neue ersetzt werden. In den allermeisten Fällen ist ein Klient nach diesen vier Terminen von seiner Flugangst dauerhaft befreit. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, finden Sie hier weiter Informationen: Natalie Marby Psychotherapie bei Flugangst.

Zum Weiterlesen:

Über mich:

Zu mir: Ich bin Natalie Marby, Therapeutin mit dem Schwerpunkt Angst und Phobie. Meine Arbeit biete ich auch telefonisch an, falls Sie nicht in Hamburg leben. Mehr zu meinem speziellen Flugangst Angebot finden Sie hier: Therapie bei Angst vor dem Fliegen.

Ihnen gefällt mein Blog?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0