4 Vorteile eines privaten Englisch Unterrichts

"Privatlehrer oder Sprachenschule - was ist besser?" Das fragen sich viele, wenn sie auf der Suche nach einem Englischkurs sind. Bei einem Privatlehrer findet man oft einen mehr persönlichen Unterricht mit mehr Gestaltungsspielraum. Im Gegenzug bietet eine Sprachenschule ...

... mehr Struktur und feste Vorgaben - der Nachteil in einer Schule ist aber, dass Sie manchmal als Mensch zu kurz kommen. Wo lernt man aber nun besser Englisch? Hier sind 4 Vorteile von privatem Englisch-Unterricht (basierend auf meiner persönlichen Erfahrung und meinen Beobachtungen):

 

Vorteil Nr.1: Die "Chemie" - und ein paar Worte zur Dreierbeziehung

Wenn Sie eine Fremdsprache wirklich lernen wollen, muss meiner Meinung nach zuallererst der menschliche Kontakt - die "Chemie" - zwischen Lehrer und Schüler stimmen. Das können Sie in einem privaten Unterricht, aber auch in einer Sprachenschule finden. Allerdings bietet privater Englisch Unterricht mehr Möglichkeiten, diese Chemie für das Lernen zu nutzen. (In Sprachenschulen gibt es zwar auch das Modell des Einzelunterrichts, aber meiner Meinung nach ist dies kein wirklicher Einzelunterricht, denn es handelt sich um eine Art "Dreierbeziehung" zwischen Sprachenschule, Lehrer und Ihnen - und die Chemie zwischen Ihnen und dem Lehrer ist zweitrangig gegenüber der Chemie zwischen Schule und Lehrer)

 

Vorteil Nr. 2: Spiegelung

In privatem Unterricht erfahren Sie mehr Spiegelung. Genau wie ein Kind, das seine Muttersprache lernt, braucht auch jeder Englisch-Schüler eine Art Rückmeldung in Form einer unmittelbaren Reaktion auf sein Gesprochenes. Das kommt in Sprachenschulen oft zu kurz. Privater Unterricht bedeutet, dass sie einen Lehrer vor sich sitzen haben, der im Idealfall ganz nah an Ihrem Englisch ist, jederzeit behutsam eingreift oder korrigiert, Sie nicht "abstürzen" lässt und Ihnen aber auch nicht zu sehr hilft, so dass Sie nach und nach lernen, souverän und selbständig zu sprechen. Ein guter Lehrer spiegelt seinem Schüler auch emotional den Inhalt seines Gesprochenen, z.B. in Form von direkten Einwänden, Fragen oder Wiederholungen, die das Gesagte nochmal "auffächern".

 

Vorteil Nr. 3: Kontakt als Katalysator

Der Kontakt, der zwischen Lehrer und Schüler im Laufe der Zeit entsteht, kann wie ein Katalysator für den Lernerfolg wirken, wenn die Chemie zwischen beiden stimmt. Die Anonymität und die oft vorherrschende Langeweile in den meisten Sprachenschulen wirkt dahingehend kontraproduktiv, es sei denn, man hat das Glück, einen wirklich tollen Lehrer vor sich zu haben oder eine wirklich tolle Gruppe von Schülern. Echte Beziehungen zwischen Menschen sind immer noch der beste Garant für Lernerfolg.

 

Vorteil Nr. 4: Sie steuern das Geschehen

In einem privaten Unterricht steuern Sie alleine das Geschehen als einzigartiges Individuum. Ein Privatlehrer kommt nicht drumherum, seinen Unterricht um Sie "herumzubauen", auf Sie abzustimmen und auf Sie einzugehen, ansonsten würden Sie wahrscheinlich nach einigen Stunden aufhören. In einer Sprachenschule ist der Lehrer meist an das Konzept der Schule gebunden, das nur bedingt Freiraum für individuelle Vorkommnisse wie beispielsweise unerklärbare Hemmungen, bietet. Sie bekommen also im Idealfall in einem privaten Englisch Unterricht eine bessere Qualität und vor allem Intensität.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0