Wie Englisch bei psychischen Störungen helfen kann

Menschen, die unter psychischen Störungen wie Depression, Angstzuständen oder Burn Out Symptomen leiden, haben oft die Fähigkeit verloren, flexibel auf Situationen im Leben zu reagieren. Sehr häufig ist auch das Selbstwertgefühl angekratzt. Um wieder kreativ zu werden, empfehlen Psychologen und ...

...  Ärzte immer häufiger, eine Fremdsprache zu erlernen. Aber was genau bewirkt eine Fremdsprache bei psychischen Störungen?

 

Zuallererst ist eine Fremdsprache einmal etwas Fremdes. Wie ein Urlaub in einem fremden Land kann eine fremde Sprache etwas in Ihnen bewirken, das sich neu und anders anfühlt. Man fühlt sich selbst anders. Der Ton, das Körpergefühl, die Stimmlage - alles kann anders sein. Es macht einfach Spaß, sich selbst einmal anders zu erleben.

 

Menschen mit psychischen Erkrankungen können sich in einer Fremdsprache ein bisschen ausruhen - so paradox das klingt. Wir haben ja eigentlich gelernt, dass eine Fremdsprache Arbeit ist. In meinem Coaching lernen Sie Englisch nur, wenn Sie dabei richtig faul sind. Sie müssen nichts tun, sondern einfach nur mit dem umgehen, was da ist. So haben Sie als Kind auch einmal ihre Muttersprache gelernt: Spielerisch und ohne Stress.

 

Es gibt einen Bereich, der vor den Worten da war. Bevor Sie als Kind das Wort "schaukeln" gelernt haben, hatten Sie bereits ein Gefühl dafür, was das ist und was es mit Ihnen macht. Sie wussten, wie es sich anfühlt. Das Wort kam erst später dazu. So lernen Sie Englisch in meinem Coaching: Über Bilder und emotionale Verknüpfungen, die zunächst nonverbal stattfinden.

 

Gerade für Menschen, die seelisch nicht stabil sind, ist das eine große Bereicherung und Stärkung. Sie lernen wieder, ihrem Gefühl zu folgen. Oft ist es ja gerade die Abkopplung von den eigenen Gefühlen und der Intuition, die zur psychischen Erkrankung führt. Aus Selbstschutz und der Angst vor Schmerz schneidet man sich von Gefühlen ab und die Seele wehrt sich dagegen mit Krankheit. Ein Beispiel: Verdrängt man unangenehme Gefühle in Bezug auf die eigene Arbeit zu sehr, kann dies irgendwann in ein Burn Out Syndrom umschlagen. Viele Burn Out Patienten haben die Anzeichen (sprich: das tatsächliche Gefühl) lange ignoriert oder beiseite geschoben. Irgendwann hat man das Gefühl, nicht mehr handlungsfähig zu sein und muss professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

 

Was bietet Englisch konkret bei einer psychischen Erkrankung? Hier einige Punkte:

 

  • Sie betreten einen "anderen Bereich", in dem Sie sich anders fühlen.
  • Dieses "sich anders fühlen" führt oft zu seelischer Entspannung.
  • Sie verlassen die gewohnten Pfade, Ihr Gehirn arbeitet anders.
  • Durch den fremden Klang entsteht eine andere Schwingung und damit ein neues und anderes Körpergefühl.
  • Speziell Englisch ist eine Sprache, die emotionaler ist als Deutsch: Englisch kann helfen, Gefühle einfacher und direkter auszudrücken.
  • Eine Fremdsprache zu sprechen macht stolz und stärkt das Selbstwertgefühl.
  • Eine Sprache nach Gefühl (nicht nach Grammatik) zu sprechen, ist wie Musik: Es macht einfach Spaß, weil es direkt aus dem Herzen kommt.

 

Probieren Sie es aus: Auch wenn Sie keine psychische Störung haben - mein Coaching ist für alle Menschen gedacht, die Englisch "von innen heraus" lernen wollen.

 

Wenn Sie mehr über meine Methode erfahren möchten, dann schauen Sie doch mal in den Blog-Bereich "Kreativität".

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0