Englisch Phobie mit Skype lösen - in 4 Schritten erklärt

Wer eine Englisch Phobie hat, vermeidet Englisch wo er nur kann. Allein der Gedanke an eine Englisch-Stunde verusacht Angst oder Panik. Online-Sitzungen können helfen, der Englisch-Angst Herr zu werden - wie das in 4 Schritten geht, lesen Sie in diesem Artikel ...

Schritt 1: Eine Probestunde vereinbaren

Sie kostet nichts und Sie können bequem von Ihrem Sofa aus mit mir sprechen, im Schutz Ihrer eigenen vier Wände. Dieser erste Schritt ist oft der schwerste. Viele meiner Klienten berichten mir später, dass sie wochenlang um meine Webseite herumgekreist sind, immer mit einem mulmigen Gefühl und der Angst, sich dem Problem zu stellen, das solches Unbehagen verursacht. Mein Tipp: Machen Sie einen Deal mit sich selbst und finden Sie in einem Telefonat mit mir heraus, welches Gefühl dabei in Ihnen entsteht. Wenn Sie am Telefon mit mir sprechen und ein schlechtes Gefühl hochkommt, dann können Sie das ansprechen und das Gespräch problemlos beenden. Wenn Sie sich gut dabei fühlen, dann werden Sie sich auch in einer Skype-Sitzung mit mir gut fühlen und dann haben Sie schon den halben Weg geschafft. Sie müssen sich im ersten Telefonat auch nicht gleich entscheiden, sondern können es nutzen als erstes "Fühler ausstrecken" und schauen, wie Sie es generell finden, mit mir zu sprechen. Wenn Sie dieser erste Tipp schon überzeugt hat, dann kontaktieren Sie mich gerne, ich freue mich auf Sie!

 

Schritt 2: Sie sind der Kunde

... und ich muss mich anstrengen, nicht Sie :)  In der Probestunde möchte ich Sie als potentiellen Kunden gewinnen - diesen Aspekt vergessen viele, weil eine Fremdsprache sofort das Gefühl weckt, klein, unwissend und dumm zu sein. Dieses Gefühl müssen Sie in einer Probestunde mit mir nicht haben, im Gegenteil. Meiner Erfahrung nach ermöglicht Skype einen gewissen inneren Abstand, so dass meine Klienten sich sicherer und besser fühlen.

 

Schritt 3: Skype entspannt

Sind die ersten Minuten "Eingewöhnungszeit" überstanden, tritt bei Skype oft eine Entspannung ein, die in einer "echten" Sitzung erst nach mehreren Sitzungen möglich ist. Ich erkläre das damit, dass der Abstand und die Kommunikation über Bildschirm dem Klienten mehr Raum, Sicherheit und Privatsphäre bieten. Diese einzigartige Entspannung über Skype hilft enorm bei der Heilung von Phobien.

 

Schritt 4: Der Abschluss

Am Ende einer Reihe von Online-Treffen kann - muss aber nicht - ein echtes Treffen stattfinden. Der Vorteil ist ein Effekt, den ich "vollständige Heilung" nenne, denn wenn man diesen letzten Schritt geschafft hat und dann von Angesicht zu Angesicht Englisch spricht, schliesst sich oft die letzte Lücke in der Englisch-Phobie-Symptomatik. Aber auch ohne ein Treffen mit mir kann sich diese Lücke schliessen, und zwar indem man ganz gezielt eine reale Englisch-Situation aufsucht. Wie das zu bewerkstelligen ist, plane ich mit jedem Kunden individuell. Dieser letzte Schritt ist ein wichtiger und entscheidender Schritt in der Online-Behandlung von Englisch-Phobien.

 

Interessiert? Mehr zu meiner Vorgehensweise lesen Sie hier: Berichte von Kunden

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0