9 höfliche englische Sätze, die Deutsche oft missverstehen

englische-hoefliche-saetze

Viele Deutsche haben Schwierigkeiten, die englische Höflichkeit immer richtig zu deuten und zu interpretieren. Hier 9 Beispielsätze - und was ein Engländer damit meint und was ein Deutscher versteht:

1. "That's not bad."

Der Deutsche versteht: "Das ist nicht schlecht."

Der Engländer meint: "Das ist schlecht."

 

2. "That's quite good."

Der Deutsche versteht: "Das ist ziemlich gut."

Der Engländer meint: "Ich bin enttäuscht."

 

3. "I would suggest you call the client."

Der Deutsche versteht: "Ich würde vorschlagen, Sie rufen den Kunden an (...aber Sie können es sich überlegen und selbst entscheiden, was das Beste ist)."

Der Engländer meint: "Ich verlange, dass Sie den Kunden anrufen (...und wenn Sie es nicht tun, müssen Sie sich dafür verantworten)."

 

4. "Very interesting"

Der Deutsche versteht: "Das ist sehr interessant."

Der Engländer meint: "Das ist kompletter Unsinn."

 

5. "I'm sure it's my fault"

Der Deutsche versteht: "Es ist meine Schuld."

Der Engländer meint: "Es ist deine Schuld."

 

6. "You have to come for dinner!"

Der Deutsche versteht: "Ich möchte Sie demnächst zum Abendessen einladen (... und bald wird ganz sicher eine Einladung kommen)."

Der Engländer meint: "Es ist keine Einladung, ich verhalte mich nur höflich."

 

7. "I almost agree"

Der Deutsche versteht: "Ich stimme so gut wie zu ( ... und wir stehen kurz vor einer Einigung)."

Der Engländer meint: "Ich stimme überhaupt nicht zu."

 

8. "I only have a few minor comments"

Der Deutsche versteht: Er hat wohl ein paar Rechtschreibfehler gefunden.

Der Engländer meint: Das muss komplett neu geschrieben werden.

 

9. "Could we consider some other options?"

Der Deutsche versteht: "Gibt es noch Alternativvorschläge?"

Der Engländer meint: "Ich mag deine Idee überhaupt nicht."

 

Zum Weiterlesen: Wie verabschiedet man sich auf Englisch?

 

Hier können Sie meinen Blog abonnieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0