Englisch sprechen vor einer Gruppe erinnert an die Schule

englisch-sprechen-vor-einer-gruppe

In einer Gruppe Englisch zu sprechen oder etwas zu präsentieren ist für viele Menschen ein Alptraum, weil es Erinnerungen an die Schulzeit weckt. Warum das so ist, lesen Sie hier:

Es gibt viele Ähnlichkeiten zur Schulzeit:

Bei einer Präsentation sind alle Augen auf einen gerichtet. Man glaubt, sich keinen Fehler erlauben zu dürfen. Man hat Angst, sich womöglich lächerlich zu machen oder als dumm erachtet zu werden. Meist gibt es einen Vorgesetzten, der anwesend ist. Und begleitet ist alles von dem Wunsch, eine gute Leistung zu erbringen und dazu zu gehören. Diese Dinge erinnern stark an die Schulzeit, in der es einen Lehrer gab, der auf die richtige Antwort wartete. Mitschüler, die froh waren, dass sie selbst gerade nicht dran waren. Das Gefühl, von allen angeschaut zu werden. Nach vorne an die Tafel zu müssen. Bewertet zu werden und immer die leise Angst zu haben, ausgelacht zu werden.

 

Alte Gefühle kommen wieder hoch

Je nachdem, wie die eigene Schulzeit verlaufen ist, können alte Gefühle beim Englisch sprechen wieder hochkommen. Oft äussern sich diese Gefühle in Angst, und zwar deshalb, weil die Seele diese Situationen nicht noch einmal durchleben will. Indem wir Angst fühlen, sind wir gezwungen, die Situation zu vermeiden. Das ist oft der einzige Weg, wie uns die Seele zeigen kann, dass es einen alten, unverarbeiteten Schmerz gibt, den wir nicht noch einmal fühlen wollen.

 

Wie überwindet man die Angst?

Es gibt viele Wege, sich aus früheren, negativen Gefühlen zu befreien. Hatte man zum Beispiel einen sadistischen Lehrer, der Spaß daran hatte, seine Schüler zu verunsichern, dann kann es enorm helfen, diesem Lehrer im Geist mal so richtig die Meinung zu sagen. Um dann zu erkennen, dass solche Lehrer oft selbst sehr unsichere Menschen sind, die ihre Schüler verunsichern müssen, um sich besser zu fühlen. Wenn man es schafft, die kindliche Perspektive auf den gr0ßen, mächtigen Lehrer zu überwinden und ihn als schwachen Menschen zu sehen, ist die Angst, vor Gruppen Englisch zu sprechen, oft wie verflogen.

 

So schafft man es, trotz Angst auf Englisch zu präsentieren:

Der Schlüssel hierbei ist, anderen nicht die Bewertungsmacht über sich zu geben. Wenn Sie gut vorbereitet sind und dann auf Englisch plötzlich stocken, ist das kein Beinbruch. Sie machen Ihren Job trotzdem gut. Ganz wichtig ist, auch andere im Geist nicht negativ zu bewerten, wenn diese auf Englisch stocken oder einen Fehler machen. Immer dann, wenn wir andere negativ bewerten, erhöhen wir unsere eigene Angst vor Bewertung. Es ist somit ein ganz einfacher Schlüssel zu mehr Selbstbewusstsein, wenn Sie trainieren, großzügig auf andere zu schauen, die sich gerade sehr unsicher fühlen, diese zu unterstützen und auch öffentlich dafür einstehen, dass - anders als zur Schulzeit - perfektes Englisch noch keinen perfekten Mitarbeiter bzw. Mitschüler ausmacht.

 

Zu mir: Ich bin Natalie Marby und ich arbeite therapeutisch mit Menschen, die psychische Probleme haben, Englisch zu sprechen. Mehr dazu erfahren Sie hier: Therapie bei Angst vor dem Englisch reden.

 

Zum Weiterlesen: Englisch Hemmungen aus eigener Kraft überwinden: 4 Übungen.

 

Hier können Sie meinen Blog abonnieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0