Warum Muttersprachler nicht automatisch gute  Lehrer sind

Suchen Sie gerade nach einem Englisch Lehrer? Ein Muttersprachler muss nicht immer automatisch auch ein guter Lehrer sein. Wie Sie den richtigen Lehrer finden, lesen Sie hier:

Unterrichten erfordert viel Persönlichkeit

Die Tatsache, dass jemand ein Muttersprachler ist, heisst nicht automatisch, dass er oder sie Ihnen vermitteln kann, wie man eine Fremdsprache spricht und anwendet. Ich möchte das an einem Beispiel veranschaulichen: Denken Sie an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis und wählen Sie daraus 3 Personen aus. Vorausgesetzt, diese 3 Personen sind deutsche Muttersprachler: Stellen Sie sich vor, Sie würden diese als Deutschlehrer für ausländische Menschen empfehlen. Was glauben Sie, wie würden sich diese drei Menschen als Lehrer machen? Der nächste Schritt besteht in 3 Fragen:

 

3 wichtige Aspekte eines guten Lehrers

Stellen Sie sich vor, dass Sie selbst bei einem dieser drei Personen aus Ihrem Bekanntenkreis Deutschunterricht nehmen. Fragen Sie sich:

 

1: Würde es Spaß machen, von diesem Menschen unterrichtet zu werden?

2: Würden Sie Ihr Kind zu diesem Unterricht schicken?

3: Möchten Sie so Deutsch sprechen, wie dieser Mensch es tut?

 

Wollen Sie so sprechen wie Ihr Lehrer?

Entscheidend ist die Frage 3! Wir vergessen nämlich oft, dass viele Menschen nicht gut sprechen. Sie sprechen zwar ihre Muttersprache, aber sie können damit nicht gut umgehen. Überlegen Sie mal, ob Sie jemanden kennen, der ein schönes Deutsch spricht, so dass Sie sagen können: "So möchte ich auch gern sprechen!" Auch die Liebe zur Sprache an sich ist entscheidend, denn nur wenn man z.B. die englische Sprache selbst liebt, kann man Freude daran vermitteln.

 

Wie Sie einen guten Englischlehrer finden:

Wenn Sie einen Englisch Lehrer suchen, schauen Sie also am besten nicht nur nach Muttersprachlern. Vordergründig "kann" ein Muttersprachler natürlich die Sprache sprechen, keine Frage. Er macht keine Fehler. Das sollte aber nicht der einzige Grund sein, warum Sie sich für ihn entscheiden. Natürlich gibt es Ausnahmen: Manche Englisch-Muttersprachler sind tolle, engagierte Lehrer, die ihre Schüler begeistern und ihnen die Sprache sehr gut beibringen. In den meisten Fällen jedoch ist meiner Meinung nach das Beherrschen der Muttersprache als einzige Qualifikation zu wenig.

 

Zu mir: Ich bin Natalie Marby, Therapeutin in Hamburg (und auch online). Ich arbeite mit Menschen, die Ängste beim Englischsprechen haben und trotz Sprachkurs dies nicht in den Griff bekommen. Hier erfahren Sie mehr: Therapie bei Englischangst.

 

Zum Weiterlesen: Warum herkömmliche Sprachkurse oft nicht funktionieren.

 

Ich schreibe regelmässig über das Thema Psychotherapie & Fremdsprache, hier können Sie meinen Blog abonnieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0