Englisch lernen ohne "lernen" - Ja, das geht

Meine Philosophie ist: Sie lernen am besten Englisch, wenn Sie komplett faul sind. Der Einwand meiner Kunden lautet meist: "Aber ich muss doch Vokabeln lernen..." - nein, müssen Sie nicht! Heute erkläre ich Ihnen, Sie Englisch lernen, ohne zu "lernen":

Vergessen Sie bitte zuerst alles, was Sie über schulischen Englisch Unterricht wissen. Nichts davon wird Sie in der Anwendung von Englisch wirklich weiterbringen. Ich arbeite seit Jahren mit Menschen, die starke Probleme haben, Englisch zu lernen und zu sprechen und habe dabei noch nie auf Schulmethoden zurückgegriffen. Es sind immer die folgenden drei Bereiche, in denen meine Kunden glauben, dass nur Anstrengung und Arbeit hilft:

 

#1   Erweiterung des englischen Wortschatzes

#2   Englische Grammatik fehlerfrei anwenden

#3   Englisch flüssig sprechen, nicht steckenbleiben

 

Wortschatz:

Zum ersten Punkt: Den Wortschatz erweitert man nicht durch das Lernen von Vokabeln. Wenn Sie sich hinsetzen und eine Seite Vokabeln lernen wollen, können Sie das zwar schaffen, aber nach ein paar Tagen haben Sie alle Worte komplett wieder vergessen. Es ist also Zeitverschwendung. Worte lernt man, wenn man emotional offen ist. Wenn Sie ein Thema wirklich interessiert, wenn es Sie berührt, wenn Sie dabei innerlich etwas bewegt, oder wenn Sie selbst dabei innerlich etwas bewegen. So sieht meine Arbeit aus: Ich schaffe thematisch emotionale Verknüpfungen und dadurch "sinken" die Worte viel tiefer ein.

 

Grammatik:

Zum zweiten Punkt: Fehlerfrei in der Grammatik zu sein ist eine absolute Gefühlssache. Ich vergleiche diesen Punkt gerne mit einem Tanz. Sie können jeden einzelnen Tanzschritt in Ihr Hirn hämmern, im Geist durchgehen, anhand von Büchern studieren. Wenn aber die Musik losgeht, Ihr Tanzpartner sich mit Ihnen bewegt, vielleicht sogar Menschen da sind, die zuschauen - dann helfen Ihnen die einstudierten Tanzschritte nicht, denn wenn Sie daran denken, werden Sie hölzern. Keiner wird daran Spaß haben, weder Sie, noch Ihr Tanzpartner, noch die Zuschauer. In meiner Arbeit sieht das so aus: Sie lernen Grammatik, ohne das Sie es merken. Englisch ist wie Musik. Hören Sie einfach zu, sprechen Sie einfach, ich korrigiere Sie, indem ich die gleichen Sätze verwende und nach und nach verinnerlichen Sie es ganz mühelos.

 

Flüssiges Englisch:

Der dritte Punkt - Englisch flüssig sprechen und nicht steckenbleiben - ergibt sich aus den ersten beiden Punkten. Wenn Sie Punkt 1 und 2 durchleben, fällt Ihnen Punkt 3 ganz leicht. So geht Englisch lernen ohne "lernen" - auch wenn es für die meisten kaum zu glauben ist.

 

Zu mir: Ich bin Natalie Marby, Therapeutin und zweisprachig (halb Englisch, halb Deutsch). Ich arbeite mit Menschen, die unter starken Englischängsten leiden und dadurch nicht ins Sprechen kommen. Meine Praxis ist in Hamburg, ich biete meine Arbeit aber auch online (per Skype) an. Hier finden Sie weitere Informationen: Therapie bei Englischangst.

 

Zum Weiterlesen: Eine Achtsamkeitsübung, um flüssiger Englisch zu sprechen.

 

Ich schreibe regelmässig über das Thema Psychotherapie & Fremdsprache, hier können Sie meinen Blog abonnieren.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0