3 typische Auslöser für Englisch Probleme in der Vergangenheit

Wenn plötzlich starke Englisch Probleme auftauchen, liegen die Gründe oft weit zurück. Meist kann sich der Betroffene gar nicht mehr erinnern oder sieht keinen Zusammenhang zu seiner heutigen Blockade. Hier stelle ich Ihnen drei typische Fälle aus meiner therapeutischen Arbeit mit Fremdsprachenangst vor:

 

1: Negative Schulerlebnisse

Sie stellen leider die häufigsten Auslöser dar. Die meisten Menschen, die zu mir kommen, bringen ihre Schulzeit erst nicht direkt in Zusammenhang mit ihren Englisch Problemen. Meist erkennen Sie über meine Methoden-Übungen, wie sehr sie noch in den alten Gefühlen verstrickt sind. Die Beispiele reichen von "sich lächerlich machen vor der ganzen Klasse", "vom Lehrer unter Druck gesetzt werden" bis hin zu vernichtenden Urteilen wie "Aus dir wird sowieso nichts!". Diese Gefühle tauchen dann in aktuellen Situationen - wie zum Beispiel im Job - wieder auf, weil man sich in Englisch wieder klein und unwissend fühlt. Ich löse diese Problematik, indem ich die Sichtweise auf ein erwachsenes Level hebe, dazu nutze ich verschiedene psychologische Methoden. Beispiele hierfür finden Sie hier: Rollenspiele, die gegen Englischangst helfen.

 

2: Familien-Themen

Sie stellen den zweithäufigsten Auslöser für Hemmungen, Blockaden oder Ängste im Zusammenhang mit Englisch dar. Kommt jemand zum Beispiel aus einer Familie, in der das Kind schon früh Verantwortung übernehmen musste, äußert sich diese Thematik oft in einer Englisch Barriere. Warum? Weil Kinder sich nicht dagegen wehren (können), es aber ein negatives Gefühl hinterlässt. Kinder wollen spielen und frei sein. Musste ein Kind schon sehr früh Verantwortung übernehmen, übernimmt es oft den Glaubenssatz "Ich muss perfekt sein - dann werde ich geliebt". Später, als Erwachsener, fällt es dann schwer, spielerisch mit der Fremdsprache umzugehen, und das äußert sich dann schnell in Sprachblockaden - aus Angst, Fehler zu machen und dann nicht akzeptiert zu werden.

 

3. Mangelndes Selbstwertgefühl

Menschen, die ein eher schwaches Selbstbewusstsein haben, entwickeln oft im Laufe des Lebens Strategien, um damit zurechtzukommen. Manche treten bewusst energisch auf oder es fällt ihnen schwer, zu vertrauen, so dass sie sehr kontrollierend werden. Meist geht das viele Jahre lang gut. Wenn sie aber Englisch sprechen müssen, fallen genau solche Strategien buchstäblich ins Wasser: In Englisch kann man dann plötzlich nicht mehr so selbstbewusst auftreten und die Kontrolle droht einem zu entgleiten, weil man sich verhaspelt oder weil ein Wort fehlt. Für diese Menschen ist eine Englisch Schwäche ein richtiggehendes Versagen und sie leiden oft übermässig unter dem Problem. Die gute Nachricht ist aber, dass alle Menschen, die wegen Fremdsprachenangst bisher zu mir kamen und als Ursache ein mangelndes Selbstwertgefühl hatten, in der Therapie ihr Selbstbewusstsein von Grund auf stärken konnten.

 

Wenn auch Sie das Gefühl haben, dass Ihre Englisch Probleme tiefere Ursachen haben, dann buchen Sie doch einen kostenfreien Probetermin oder rufen mich direkt an (T: 040-46090233). Gemeinsam schauen wir dann, ob eine Englischangst-Therapie Ihnen helfen kann. Ich freue mich auf Sie!

 

Zum Weiterlesen: 3 familiäre Ursachen für die Angst, eine Fremdsprache zu sprechen.

 

Ich schreibe regelmässig über das Thema Psychotherapie & Fremdsprache, hier können Sie meinen Blog abonnieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0