Test: Nur unsicher in Englisch - oder ist es Angst?

Eine leichte Unsicherheit in Englisch ist meist mit einem Sprachkurs schnell behoben. Wer dagegen Angst vor Englisch hat, kommt mit Unterricht nicht weit. Machen Sie hier den Test:

Beantworten Sie die Fragen der Reihe nach. Sie werden durch den Fragenkatalog geführt, je nachdem, wie Ihre Antwort ausfällt. Das Ergebnis sehen Sie ganz unten.

 

1. Haben Sie starke körperliche Missempfindungen (Herzklopfen, Schwitzen, roter Kopf) wenn Sie Englisch sprechen müssen?

Ja: Weiter mit Frage 2

Nein: Weiter mit Frage 3

 

2. Geht es Ihnen schon schlecht, lange bevor Sie Englisch sprechen sollen?

Ja: Weiter mit Frage 3

Nein: Weiter mit Frage 3

 

3. Vermeiden Sie alles, was mit Englisch zu tun hat?

Ja: Weiter mit Frage 4

Nein: Weiter mit Frage 6

 

4. Haben Sie schon diverse Dinge - ohne Erfolg - versucht, um Ihr Problem in den Griff zu bekommen? (z.B. Sprachkurs, Einzeltraining, Auslandsaufenthalt etc.)

Ja: Weiter mit Frage 5

Nein: Weiter mit Frage 5

 

5. Fühlen Sie sich mit Ihrem Problem allein und haben Sie das Gefühl, dass niemand Sie wirklich ernst nimmt oder versteht?

Ja: Weiter mit Frage 6

Nein: Weiter mit Frage 6

 

6. Stehen Sie beruflich oder privat wegen Ihres Englisch Problems mit dem Rücken zur Wand?

Ja: Weiter mit Frage 7

Nein: Herzlichen Glückwunsch!* (Ergebnis siehe unten)

 

7. Zeigen Sich auch in anderen Bereichen Ihres Lebens Stresssymptome?

Ja: Weiter mit Frage 8

Nein: Weiter mit Frage 8

 

8. Haben Sie große Angst, dass Ihr Problem irgendwann öffentlich wird?

Ja: Sie leiden vermutlich an Englisch Angst/Phobie ** (Ergebnis siehe unten)

Nein: Sie scheinen eine Unsicherheit zu haben, die vielleicht bald in eine Englisch Angst umschlagen könnte *** (Ergebnis siehe unten)

 

Ergebnis:

* Sie haben vermutlich "nur" eine Unsicherheit in Englisch und sollten versuchen, diese mit einem guten Englischlehrer, viel Sprechpraxis und einem kreativen Lernkonzept zu überwinden.

** Höchstwahrscheinlich haben Sie aufgrund vergangener Erlebnisse etwas entwickelt, dass man "Fremdsprachen Angst" (Fachausdruck: Xenoglossophobie) nennt, das sich aber therapeutisch gut behandeln lässt.

*** Eine sehr starke Englisch Hemmung kann in Einzelfällen auch in eine Englisch Angst bzw. Phobie umschlagen. Lassen Sie es nicht so weit kommen! Die Ursachen für starke Hemmungen liegen meist in der Psyche und lassen sich therapeutisch gut behandeln.

 

Zu meiner Person: Ich bin Natalie Marby, Therapeutin und Halb-Engländerin. Ich arbeite psychotherapeutisch mit Menschen, die Angst haben, eine Fremdsprache zu sprechen. Wenn Sie Interesse an einer Probestunde haben, kontaktieren Sie mich gerne - ich freue mich auf Sie! Weitere Informationen finden Sie hier: Therapie bei Englischangst.

 

Zum Weiterlesen: 3 familiäre Ursachen, für die Angst, eine Fremdsprache zu sprechen.

 

Ich schreibe regelmässig über das Thema Psychotherapie & Fremdsprache, hier können Sie meinen Blog abonnieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0