Warum sind Engländer so höflich?

warum-sind-englaender-so-hoeflich

Es ist ein Thema, das Deutsche oft zur Weissglut treibt: Die Höflichkeit der Briten, die Deutsche dann "auch noch kopieren sollen" beim Englisch sprechen, damit sie nicht anecken. Viele finden die britische Höflichkeit übertrieben oder unecht. Lesen Sie hier, was es mit der "British politeness" auf sich hat:

Höflichkeit hält Menschen auf Distanz

... und die Briten lieben Distanz. Emotionale oder direkte Reaktionen schaffen unweigerlich Nähe, Höflichkeit hält den anderen auf Abstand. Mit Höflichkeit kann man einen unfreundlichen Menschen viel besser "bestrafen" als mit einer direkten Attacke (finden zumindest die Briten). Ich würde sogar behaupten, dass Höflichkeit eine versteckte Form von Aggression ist. Es ist also ein Weg, anderen Menschen verdeckt einen Hinweis zu geben, dass sie sich falsch verhalten. In England funktioniert das sehr gut, weil alle diese Regel kennen und befolgen. Deutsche verstehen die britische Höflichkeit allerdings oft falsch. Ist ein Engländer sehr höflich, stört ihn wahrscheinlich irgendetwas - es gehört aber sehr viel Feingefühl und kulturelle Kenntnis dazu, zu verstehen, um welches "Fehlverhalten" es sich gerade handelt.

 

Höflichkeit ist positiv

Ein Beispiel: Ich stand mal in London an einer Bushaltestelle und der Bus war spät. Mit mir warteten einige Londoner und eine Gruppe deutscher Touristen. Als der Bus nach 20 Minuten endlich kam, stiegen die Deutschen ein und wiesen den Busfahrer auf die Verspätung hin. Die Engländer stiegen ein und sagten dem Busfahrer, dass sie froh seien, dass er da war. Dieses Beispiel zeigt sehr deutlich, was Engländer und Deutsche unterscheidet: Engländer versuchen immer, dem anderen ein gutes Gefühl zu geben und sehen Dinge generell positiver. Höflichkeit ist ein Weg, um eine gute Atmosphäre zu verbreiten und das Zusammenleben einfacher zu gestalten. Was in England gut funktioniert, weil es kulturell verankert ist, würde in Deutschland allerdings zu Irritationen führen, da hier Höflichkeit eher als "Weichheit" oder "Nicht-Greifbarkeit" ausgelegt wird.

 

Zum Weiterlesen: Warum Small Talk glücklich macht. Leiden Sie an Englischangst, Englisch Phobie oder starken Hemmungen?  Hier finden Sie weitere Informationen: Xenoglossophobie - wie eine Kurztherapie helfen kann.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    jackie (Montag, 13 November 2017 13:33)

    Hello
    how lovely.
    Sie beschreiben es passend. Naemlich , dass die Deutschen es fuer unecht u verweichlicht halten.
    Es hat mit Achtung u Werschaetzung seines Gegenuebers zu tun.
    woher die deutsvhe, eher misstrauische Haltung kommt..hmm..
    Meine Eltern leb.seit 40Jahren in Deutschland und arrangieren sich mit Motzis u.Draenglern..finden es ab noch immer derart ruede, dass sie sich n.Skype od Urlaub in ihrer Heimat sehnen.Da ich von eben diesen englischen Eltern erzogen wurde, missfaellt mir diese ruppige..empathielose Art auch..!
    Schon alleinig die Sprachmelodie ist einladender..man hoere sich Kinder in England an. Geschichten ( die ja phantasiereich ges hmueckt u in deutschen Verlagen, die Kasse schlagen lassen)
    Wenn uns Verwandte besuchen..sagen sie oft, dass sich die deutschen Unterhaltungen..wie schimpfen anhoeren.
    Meiner Meinung nach ist es der soziale Grundstein/Grundbildung f menschl.Zusammensein u Kommunikation.
    Bitte..Danke..Entschuldigung..Vortritt lassen....
    Ansonsten gilt es...kill them with politeness
    cheers Jackie