3 elegante Vorgehensweisen für englische Vorstellungsrunden

drei-formulierungen-fuer-englische-vorstellungsrunden

"Would you like to introduce yourself?"  Dieser Satz wird bei Ihnen kein Unbehagen mehr auslösen, wenn Sie diese Tipps befolgen:

 

 

1. Ganz wichtig: Haben Sie eine klare, innere Struktur:

Und das geht mit 4 Punkten:

1. Name

2. Funktion

3. Fokus (was ist mein Fokus)

4. Freuen (worauf ich mich freue)

 

Kurz: N + 3F's

Und auf Englisch geht das so:

 

Name - Hello, my name is Sarah.

Funktion - I'm responsible for Content Marketing. (Ich bin verantwortlich für Content Marketing)

Fokus - My aim is to create great content for social media (Mein Ziel ist es, guten Content für Social Media zu kreieren)

Freuen - I'm looking forward to working with all of you. (Ich freue mich darauf, mit euch allen zusammen zu arbeiten)

 

Auf diese Weise schaffen Sie eine kurze, knappe und positive Botschaft. Wie Sie das erweitern, lesen Sie im folgenden Abschnitt:

 

2. Sagen Sie, was Sie mit der Veranstaltung verbindet.

Das ist ein sehr wichtiger Aspekt, denn er verbindet Sie schlagartig mit dem Moderator, dem Team und der ganzen Veranstaltung. Das könnte in Englisch zum Beispiel so aussehen:

 

This is my first day and I am very excited to get started.

(Dies ist mein erster Tag und ich freue mich darauf, dass es losgeht)

 

oder:

 

One reason that I am here is because I'm interested in learning more about content marketing strategy.

(Einer der Gründe, warum ich hier bin, ist, dass ich mehr über Content Marketing Strategien lernen möchte.)

 

Mit einer solchen Formulierung schaffen Sie sofort Pluspunkte bei allen Teilnehmern - Sie müssen sich nur vorstellen, selbst einen Workshop oder ein Meeting zu moderieren: Es würde bei Ihnen hängenbleiben, wenn ein Teilnehmer explizit sagt, warum er da ist und was er erwartet. So machen Sie einen positiven und vorbereiteten Eindruck.

 

3. Überleitung zum nächsten Teilnehmer

Machen Sie nicht den Fehler, hilflos am Ende "Ja, das war's soweit von mir..." zu sagen und schüchten zu Ihrem Nachbarn zu gucken. Das macht eher einen schlechten Eindruck. Beenden Sie Ihre Vorstellung selbstbewusst mit:

 

"Thank you."

 

Das mag erstmal ungewohnt sein, aber probieren Sie es aus: Es wirkt stark und setzt einen Akzent. Sie wirken damit gleich viel selbstbewusster und hinzu kommt, dass Sie sich bei den anderen dafür bedanken, dass Sie Ihnen zugehört haben, was immer einen positiven Eindruck macht. Üben Sie diese Dinge zuhause, fühlen Sie hinein, und zwar so lange, bis die Sätze sich für Sie gut anfühlen. Dann werden Sie einen authentischen und sympathischen ersten Eindruck machen.

 

Zu mir: Ich bin Natalie Marby, Therapeutin mit dem Schwerpunkt Englisch Phobie (starke Angst, Englisch vor anderen Menschen zu reden). Meine Praxis ist in Hamburg, ich biete meine Arbeit aber auch überregional am Telefon an. Mehr Informationen finden Sie hier: Therapie bei Panik vor  dem Englisch reden.

 

Zum Weiterlesen: Auf Englisch telefonieren und alle Kollegen hören mit - was tun, wenn einem das peinlich ist?

 

Hier können Sie meinen Blog abonnieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0