· 

Gesprochenes Englisch besser klingen lassen: 3 Tipps

souverän-englisch-sprechen-tipps

Es gibt ein paar Tricks, mit denen man einfaches Schulenglisch im Job besser klingen lassen kann. Hier meine drei Tipps dazu:

Tipps Nr. 1: Langsam sprechen!

Man kann es nicht oft genug sagen: Selbst das beste Business Englisch klingt nur halb so gut, wenn man es zu schnell spricht. Und ein einfaches Schulenglisch klingt um Längen besser, wenn man es langsam spricht. Der Haken dabei ist, dass langsames Sprechen Angst erzeugt. Und zwar die Angst, dass andere denken, dass man nach Worten sucht. Aber fragen Sie sich doch mal selbst: Was finden Sie angenehmer - wenn jemand schnell oder langsam Englisch spricht? Sie müssen nicht so langsam sprechen, dass Sie sich dabei unwohl fühlen, aber Sie sollten nicht vor lauter Unsicherheit zu schnell sprechen. Wenn Sie es schaffen können, die Angst in den Griff zu bekommen und dadurch langsamer sprechen, dann wird Ihr Englisch besser klingen, weil Sie dann souveräner wirken.

 

Tipp Nr. 2: Sich selbst nicht in Gedanken verbessern

Das Schlimmste, was Ihnen passieren kann, ist, Schulenglisch zu sprechen und dabei im Kopf alles zu verbessern oder in Frage zu stellen. Dann wird nämlich aus Schulenglisch tatsächlich schlechtes Englisch. Widerstehen Sie der Versuchung, jeden Satz nochmal rückwirkend im Kopf zu korrigieren oder infrage zu stellen. Sprechen Sie einfach. Der nächste Tipp wird Ihnen dabei zusätzlich helfen:

 

Tipp Nr. 3: Sagen Sie offen heraus, dass Ihnen noch Sprechpraxis fehlt

... denn das ist kein Beinbruch! Jeder fängt irgendwann an, Englisch im Job mehr zu nutzen. Vielleicht haben Sie bisher nur deutschlandweit gearbeitet und brauchten Englisch einfach nicht. Sie haben Ihren Job deswegen trotzdem gut gemacht! Und Englisch ist nicht schwer, man lernt es schnell, aber man muss es sprechen, um zu lernen. Stellen Sie sich vor, wir würden in einer Welt leben, in der Einradfahren dazu gehört, wenn man Karriere machen will. Sie würden sich dann auch nicht selbst kritisieren, wenn Sie das Einradfahren einfach noch nicht geübt haben. Um so etwas zu können und im Alltag zu beherrschen, muss man es üben. Und üben bedeutet, ein paar Mal runter zu fallen. Sprich: Sie müssen einige Zeit holperiges Englisch in Kauf nehmen. Und sich vor allem deswegen nicht selbst im Kopf fertig machen. Sondern weiter sprechen, weiter üben, weiter von anderen, die es besser können, lernen. Und eines Tages werden Sie ganz fest im Englischsattel sitzen - versprochen.

 

Zum Weiterlesen: Business Englisch: 4 nützliche Redewendungen.

 

Zu mir: Ich bin Natalie Marby, Therapeutin in Hamburg. Ich habe mich auf die (teils telefonische) Behandlung von Englischangst spezialisiert. Mehr dazu erfahren Sie hier: Therapie bei Angst vor Englisch.

 

Hier können Sie meinen Blog abonnieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ilka (Montag, 18 Februar 2019 14:49)

    Das sind sehr ermutigende und hilfreiche Tipps. Danke!