Wie behält man erworbene Englischkenntnisse? 4 Tipps

Englischkenntnisse-behalten-tipps

Der Sprachkurs ist absolviert, der Auslandsaufenthalt liegt hinter einem... aber wie behält man sein neues Englischlevel, wenn man es nicht täglich braucht? Hier 4 praktische Tipps:

 

 

Tipp Nr.1: Selbstgespräche führen

Wir führen sowieso den ganzen Tag über Selbstgespräche (ob wir es merken, oder nicht). Da können Sie auch ein paar Sätze mit sich selbst in Englisch austauschen. Zum Beispiel beim Autofahren: Fragen Sie sich doch mal selbst, wie es Ihnen geht, wie Ihr Tag bisher so war. Wenn Sie können, nutzen Sie den Google Sprachassistenten, um Vokabeln zu erfragen oder sich etwas übersetzen zu lassen. 

 

Tipp Nr.2: Englische Hörbücher oder Podcasts

Es gibt inzwischen zu jedem Thema so viele gute englische Hörbücher und Podcasts, dass eigentlich jeder etwas finden müsste. Suchen Sie sich ein Thema, das Sie wirklich interessiert, nur dann werden Sie am Ball bleiben. Und verzweifeln Sie nicht, wenn Sie am Anfang nicht alles verstehen. Das ist nicht so wichtig. Geniessen Sie lieber den Klang und die englische Sprache, das reicht, um Ihr gesprochenes Englisch "frisch" zu halten.

 

Tipp Nr.3: Ein Tagebuch auf Englisch führen

Dazu brauchen Sie ein kleines Ritual. Zum Beispiel können Sie jeden Morgen, bevor Sie anfangen, zu arbeiten, einen Satz in dieses Tagebuch schreiben. Sie können den Satz erst auf Deutsch schreiben. Und dann auf Englisch übersetzen. Das ist eine sehr gute Übung, um erworbene Englischkenntnisse zu behalten, weil man bei dieser Übung etwas übersetzt, was direkt mit einem selbst zu tun hat, und dadurch eine emotionale Verknüpfung besteht, die für das Lernen einer Fremdsprache sehr wichtig ist. Führen Sie das Tagebuch ganz so, wie Sie es wollen: Im PC oder auch als kleines Heft - was für Sie am einfachsten ist.

 

Tipp Nr.4: Suchen Sie sich einen Blog, der Sie interessiert

Wenn Sie sich zum Beispiel für Motorräder interessieren, suchen Sie sich einen Blog auf englisch dazu. Und lesen Sie jeden Tag genau bis zu einem Wort, das Sie nicht kennen. Nicht weiter. Dieses Wort, das Sie nicht kennen, können Sie nachschlagen und es sich für den nächsten Tag als "Lesezeichen" irgendwo notieren. Am nächsten Tag starten Sie wieder bei diesem Wort (und dadurch verinnerlichen Sie es) und lesen weiter, bis Sie wieder ein Wort finden, das Sie nicht kennen. Diese Übung macht fehlende Worte zu einem Spiel und dadurch wird Frustration vermieden. Sie werden sehen, Sie werden sich freuen, wenn Sie ein Wort nicht kennen :) Und dieses Gefühl ist sehr wichtig beim Lernen.

 

Zum Weiterlesen: Was Englisch lernen mit Genuss zu tun hat

 

Zu mir: Ich bin Natalie Marby, Therapeutin in Hamburg. Ich arbeite (auch telefonisch) mit Menschen, die starke Angst haben, Englisch zu sprechen. Mehr Informationen finden Sie hier: Therapie bei Englisch Phobie.

 

Hier können Sie meinen Blog abonnieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0