· 

Englische Präsentation: 3 Affirmationen bei Nervosität

nerven-staerken-vor-der-englischen-praesentation

Affirmationen sind im Grunde nichts anders als Selbstgespräche und sie helfen sehr gut bei Nervosität oder Versagensängsten. Hier sind die besten 3 Affirmationen zum selbstsicheren Präsentieren auf Englisch:

1: "Mein Körper will mir helfen"

Die meisten Menschen, die vor einer Präsentation sehr nervös sind, kämpfen innerlich gegen ihren Körper, denn dieser "stört" mit Reaktionen wie Herzklopfen, Schweißausbrüchen oder zitternden Händen. Versuchen Sie, sich vorzustellen, dass Ihr Körper wie ein treues Pferd ist, auf dem sie sitzen. Dieses Pferd versucht immer, Ihnen zu helfen. Ganz wichtig: Das Pferd ist nicht nervös, sondern Sie sind es und diese Nervosität überträgt sich auf das Pferd. Bezogen auf Ihren Körper bedeutet das: Ihr Körper ist nicht nervös, sondern Sie produzieren mit Ihren Gedanken diese Nervosität, die sich dann auf Ihren Körper überträgt. Das bedeutet, dass sie die Nervosität jederzeit mit den richtigen positiven Gedanken stoppen können. Und hier kommt die erste Affirmation ins Spiel: Mit dem Gedanken "Mein Körper will mir helfen" können Sie den Teufelskreis aus Negativität und körperlichem Unbehagen durchbrechen. Versuchen Sie, das Gefühl von Getragenwerden in sich zu erzeugen, bevor sie in die Präsentation reingehen: Wie fühlt es sich an, von einem Freund bei diesem wichtigen Ereignis bedingungslos unterstützt zu werden? Gehen Sie mit diesem positiven Gefühl dann in die Präsentation und Sie werden sich automatisch sicherer fühlen.

2: "Es kann mir nichts passieren"

Niemand verliert seinen Job, nur weil er bei einer englischen Präsentation aufgeregt ist, mittendrin steckenbleibt oder womöglich gar nicht mehr weiterweiß, weil ihm plötzlich alle Vokabeln fehlen. Ich denken, es gibt keinen einzigen Deutschen, der bei so einer Situation nicht mitfühlen würde. Natürlich gibt es wichtige Präsentationen, bei denen man sich nicht blamieren darf. Und es gibt Berufe, in denen fließendes Englisch unbedingte Voraussetzung ist. Aber im Grunde kann Ihnen nichts passieren, denn wenn Sie tatsächlich in den Augen anderer versagen, heißt das noch lange nicht, dass Sie diese Meinung teilen müssen. Selbst im allerschlimmsten Fall, zum Beispiel wenn Ihnen kein einziges englisches Wort mehr eingefallen ist, können Sie sich selbst immer noch fest zur Seite stehen, weil Sie wissen, dass Sie Ihr Bestes gegeben haben und immerhin den Mut hatten, es zu versuchen. In ein paar Jahren werden Sie zurückblicken und über die Situation lachen. Englisch ist einfach, jeder kann diese Sprache an einem Wochenende lernen. Mut und bedingungslose Selbstliebe jedoch sind viel schwieriger zu erwerben und das haben Sie in jedem Fall bewiesen, wenn Sie sich der Herausforderung stellen, auf Englisch zu präsentieren und sich nachher dafür bedingungslos loben - egal wie es gelaufen ist.

3: "Ich werde das gut machen, weil..."

Wechseln Sie innerlich in das Publikum. Und stellen Sie sich vor, dass Sie vor allen Teilnehmern bekunden, dass Sie finden, dass dies eine gelungene Präsentation war. Warum könnte jemand das von Ihnen behaupten? Hier ist eine Liste von Begründungen, picken Sie sich am besten eine heraus, die Ihnen gefällt und von der Sie glauben, sie zu erfüllen:

 

Ich werde das gut machen, weil...

  • ich auch sonst immer alles gut mache
  • ich lernen will und mich weiterentwickeln will
  • ich freundlich und positiv bin
  • ich den Teilnehmern die Informationen gebe, die sie brauchen
  • meine Kollegen und mein Chef hinter mir stehen
  • ich von dem, was ich präsentiere, überzeugt bin
  • ich mich sehr gut vorbereitet habe
  • alle Anwesenden wissen, dass fließendes Englisch Übung braucht
  • alle Anwesenden wissen, das Präsentieren auf Englisch Übungssache ist
  • noch viele englische Präsentationen kommen werden, in denen ich zeigen kann, dass ich mich kontinuierlich verbessere
  • ich bei mir selbst bleiben werde
  • ich mich jetzt schon dafür lobe, es überhaupt getan zu haben (viele trauen sich nämlich erst gar nicht!)

Sie werden sehen: Wenn Sie diese Begründungen, die im Grunde nichts weiter als positive Affirmationen sind, einige Tage vor der Präsentation regelmäßig üben, werden Sie sich ruhiger und sicherer fühlen. Hier noch ein Tipp zum Üben dieser Affirmationen: Suchen Sie sich mehrere Affirmationen aus der Liste heraus, die Ihnen zusagen oder kreieren Sie Ihre eigenen Sätze. Wichtig ist, dass jeder Satz in Ihnen ein positives Gefühl erzeugt, im besten Fall so etwas wie Erleichterung oder Entspannung. Sprechen Sie die Sätze dann mehrmals am Tag laut aus und achten Sie auf das positive Gefühl, das sie in Ihnen erzeugen. Versuchen Sie, diese positiven Gefühle zu verstärken und "auszudehnen", so dass sie in Ihnen wirken können. Das Gehirn registriert dann nämlich, dass ein bestimmter Satz positive Gefühle in Ihnen erzeugt und dann können Sie sich darauf verlassen, dass dieser Satz Sie auch kurz vor der Präsentation in kurzer Zeit beruhigen wird, weil Sie die Pfade dafür im Gehirn bereits gelegt haben. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren dieser Tipps und eine erfolgreiche englische Präsentation!

Sie wollen generell selbstsicherer beim Englisch reden werden?

Ich biete ein spezielles, psychologisch fundiertes Coaching zur dauerhaften Überwindung von Englisch Hemmungen und Sprachblockaden an. Mehr Informationen finden Sie hier: Natalie Marby Selbstbewusst Englisch sprechen.

Zum Weiterlesen:

Ihnen gefällt mein Blog?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0