Wie das Herz bei Englisch-Unsicherheit helfen kann

Den größten Retter in der Not tragen wir alle in uns: Unser Herz. Bei Englisch-Unsicherheit kann Ihnen Ihr Herz helfen, wieder frei und fließend zu sprechen, aber die wenigsten Menschen wissen, wie sie das anstellen sollen. Hier erfahren Sie, wie es geht ...

Wenn wir etwas mit dem Herzen tun, sind wir verbunden. Man kann es auch "Liebe" nennen. Kleine Kinder tragen noch sehr viel Liebe in sich und alles was sie tun, tun sie aus dem Herzen und ohne Angst. Deshalb lernen Kinder auch so leicht und schnell. Das nimmt spätestens dann ein Ende, wenn sie in die Schule kommen - leider. Meiner Ansicht nach trägt unser Schulsystem entscheidend dazu bei, die Menschen von ihrer Herzverbundenheit abzuschneiden.

 

Viele Menschen kommen zu mir und sagen: "Ich bin ja schon älter und da fällt das Lernen ja nicht mehr leicht." Diese Überzeugung ist so verbreitet, dass sie nicht mehr in Frage gestellt wird. Könnte es denn nicht auch sein, dass dieses kindliche, leichte Lernen immer noch in uns steckt, wir aber die Verbindung dazu gekappt haben? Statt Englisch mit dem Herzen zu lernen, werden Grammatikbücher und Vokabellisten gepaukt, bis einem die Sprache zum Hals raushängt und im schlimmsten Fall Angst verursacht.

 

In meinem Coaching arbeite ich von Anfang an mit dem Herzen. Ich möchte Ihnen ein Beispiel geben, so dass Sie das auch zu Hause ausprobieren können:

  • Stellen Sie sich eine Situation vor, in der Sie Englisch sprechen müssen und die Ihnen Angst macht
  • Legen Sie dann Ihre rechte Hand auf Ihr Herz (es befindet sich im linken Brustbereich, es ist nicht wichtig, dass Ihre Hand genau auf dem Herzen liegt, sondern nur in dem Bereich)
  • Stellen Sie sich vor, dass alles, was Sie auf Englisch sagen, direkt aus diesem Bereich des Herzens kommt.

Idealerweise werden Sie sofort spüren, dass Sie eine Verbindung hergestellt haben, die stärker ist als die Angst. Ihr Herz ist Ihr Helfer - es weiss, was zu tun ist. Und es wird Sie da irgendwie durchtragen, auch wenn Sie zunächst nicht verstehen, wie das funktioniert.

 

In realen Englisch-Situationen können Sie Ihre Hand in Gedanken auf Ihr Herz legen und schauen, ob Ihnen das hilft. Bei den meisten Menschen entsteht sofort ein sichereres Gefühl.

 

Es ist meist zusätzlich wichtig, zu schauen, woher Ihre Englisch-Ängste kommen. Nehmen Sie gerne Kontakt zu mir auf, wenn Sie mehr wissen möchten. Wenn Sie die Übung gemacht haben und es Ihnen geholfen hat, würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0