"Alle anderen können Englisch, nur ich nicht!"

Wenn im Job plötzlich alles auf Englisch umgestellt wird, fühlen sich manche an den Rand gedrängt: Sie haben das Gefühl, dass sie die einzigen sind, die Probleme mit Englisch haben, denn keiner will seine Englisch-Unsicherheit zugeben. Lesen Sie hier, wie Sie sich gegen Englisch-Druck wehren können:

Die Unsicherheit, auf Englisch zu kommunzieren, ist in deutschen Firmen sehr verbreitet. Genauso gross ist aber auch das Bestreben, sich nichts anmerken zu lassen. Für Menschen, die regelrechte Angst vor Englisch haben, wird das zum Teufelskreis, denn sie können mit niemandem darüber sprechen. Hier meine Tipps:

 

Hinterfragen Sie Ihre Unsicherheit

Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder Sie sind einfach aus der Übung oder haben Englisch vielleicht sogar nie richtig gelernt. Dann kann ein Sprachkurs helfen, der oft vom Unternehmen sogar finanziert wird. Die andere Möglichkeit ist, dass es emotionale Gründe für Ihre Englisch Unsicherheit gibt. Das kann zum Beispiel generell das Gefühl sein, den Job nicht wirklich zu verdienen - und jetzt "fliegt man quasi auf", weil die Englisch Kompetenz fehlt. Oder man gehört zu den Menschen, die ungern auffallen. Auf Englisch zu sprechen "drückt" einen dann gleichsam aus dem Schneckenhaus heraus - ob man will oder nicht. Introvertierte Menschen leiden darunter sehr und wissen nicht, wie sie in Englisch ihren Selbstschutz bewahren sollen. Wenn Sie spüren, dass Ihr Englisch Problem nicht durch einen Sprachkurs zu beheben ist, dann lohnt es sich, den emotionalen Ursachen auf den Grund zu gehen. (Weiter unten finden Sie dazu mehr Informationen)

 

Keine Angst vor der Angst

Je mehr Angst Sie davor haben, dass jemand mitbekommt, wie unsicher Sie sind, umso schlimmer wird das Ganze. Lassen Sie nicht den Teufelskreis entstehen, der Sie immer weiter an die Wand drückt und am Ende handlungsunfähig macht. Manche meiner Kunden mussten sich sogar krank melden, bevor sie zu mir kamen, aus lauter Angst, in der englischen Präsentation zu versagen. So weit muss es nicht kommen! Sie haben ein Problem, aber das macht Sie nicht zu einem schlechteren Mitarbeiter, im Gegenteil. Es gibt Lösungen für solche Probleme und Sie können den ersten Schritt machen, indem Sie sich darüber informieren - was Sie ja gerade in diesem Moment tun.

 

Zu mir: Ich bin Natalie Marby und ich arbeite als Therapeutin mit Menschen, die Angst haben, Englisch zu sprechen. Meine Praxis ist in Hamburg, ich arbeite aber meist online (per Skype) und über das Telefon. Hier finden Sie weitere Informationen: Therapie bei Angst vor Englisch.

 

Zum Weiterlesen: Meine effektivste "Waffe" gegen Englischangst: Kurztherapie am Telefon.

 

Ich schreibe regelmässig über das Thema Psychotherapie & Fremdsprache, hier können Sie meinen Blog abonnieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0