4 Gründe, warum über Englisch Hemmungen nicht geredet wird

englisch-hemmungen-niemand-redet-darueber

Starke Englisch Hemmungen, die mit Angstgefühlen, Sprechpanik oder Sprachblockaden einhergehen, sind häufiger, als man glaubt. Leider redet kaum jemand darüber. Warum das so ist, erfahren Sie hier:

1. Ein Teufelskreis: Keiner will der erste sein

Im Geschäftsleben schielt oft jeder auf den anderen und beurteilt heimlich dessen Englischfähigkeiten. Niemand will zugeben, dass er sich unsicher oder gar gehemmt fühlt - und da keiner den ersten Schritt macht, glauben alle, dass die anderen perfekt sind und man selbst der oder die einzige mit Problemen. Ich höre in meiner Arbeit sehr oft den Satz "Alle anderen können Englisch, nur ich nicht."

 

2. Englisch Probleme gelten als Bildungslücke

Wer Probleme mit Englisch hat, gilt als ungebildet - diese Meinung herrscht leider noch in vielen Köpfen vor. Gute Englischkenntnisse gehören heute zum guten Ton und wer nicht fliessend und souverän Englisch spricht, hat offenbar keine gute Schulbildung genossen, zumindest denken das viele Menschen. Dass Englisch Hemmungen vor allem psychische Ursachen haben, ist leider noch weitestgehend unbekannt.

 

3. Das Gefühl, den Job nicht zu verdienen

Selbst Menschen, die einen super Job machen, werden unsicher, wenn es um die Englischkenntnisse geht: Sie fragen sich, ob ihr Englisch ausreicht, um als kompetent für den Job zu gelten. Und viele haben Angst, ihren Job zu verlieren, wenn "rauskommt", dass ihr Englisch nicht so gut ist. Dieser Druck produziert bei jedem Menschen Blockaden, und wenn man sensibel ist, kann daraus eine starke Englischhemmung entstehen, die dazu führt, dass man Englisch vermeidet. Der Grund, warum Betroffene nicht über ihre Englischprobleme sprechen, ist das verbreitete Gefühl, nicht gut genug für den Job zu sein - traurig, aber wahr: Sehr vielen Menschen geht es so.

 

4. Es gibt kaum Hilfe bei Englischangst

Leidet jemand unter psychischen Problemen im Zusammenhang mit Englisch (und allein das Vermeiden von Englisch ist ein Hinweis darauf), wird er oder sie kaum Hilfe finden. Das Problem ist einfach noch zu unbekannt und es gibt zu wenig professionelle Hilfe. Damit sich das ändert, müssen mehr Menschen darüber sprechen - und damit sind wir wieder bei Punkt 1.

 

Ich arbeite als Therapeutin mit Menschen, die unter starken Englischhemmungen leiden. Kontaktieren Sie mich gerne, wenn Sie einen Probetermin möchten. Hier finden Sie weitere Infos: Therapie bei Englisch Angst.

 

Weitere Artikel zum Thema finden Sie hier: Angst vor Englisch oder machen Sie den Test: Leide ich unter Englischangst?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0