Kennen Sie Ihre Englisch Stärken? Hier 3 Anregungen:

englisch-lernen-schwaechen

Die meisten Menschen können SOFORT alle ihre Englisch Schwächen aufzählen. Bei den Stärken wird es schwierig... Hier 3 Vorschläge:

Stärke Nr. 1: Sympathisch wirken

Die meisten Deutschen (sorry!) wirken etwas unsympathisch, wenn sie Englisch sprechen. Das liegt daran, dass sie verkrampft versuchen, perfekt zu sein und sehr streng mit sich selbst sind, wenn sie Fehler machen. Das wirkt einfach nicht einladend und erzeugt im Gegenüber ein unangenehmes Gefühl. Setzen Sie daher beim Englisch sprechen auf die Stärke der Sympathie, indem Sie locker mit sich selbst umgehen und nicht auf die eigenen Fehler schauen.

 

Stärke Nr. 2: In Verbindung gehen

Wir alle kennen das Gefühl, mit jemandem zu reden, der irgendwie nicht greifbar ist. Oft passiert das, wenn jemand sich nicht wohl fühlt. Spricht jemand Englisch und fühlt sich in dieser Rolle nicht wohl, wird er alle seine "Antennen" einfahren und eine Verbindung ist dann gar nicht möglich. Gerade für englischsprachige Menschen ist die zwischenmenschliche Ebene aber enorm wichtig, zum Beispiel beim Small Talk. Setzen Sie also beim Englisch sprechen auf die Stärke, sich mit einem Menschen zu verbinden und ihm ein gutes Gefühl zu geben. Kleine (oder auch große) Englischfehler fallen dann überhaupt nicht mehr ins Gewicht, denn sie sind nicht wichtig für den anderen. Und dann müssen sie für Sie auch nicht wichtig sein.

 

Stärke Nr. 3: Sich selbst nicht so wichtig nehmen

Leider haben die Deutschen bei dieser Stärke einen nicht so guten Ruf. Sie gelten als extrem empfindlich, wenn es um ihre eigene Person und ihren Status geht. Engländer und Amerikaner nehmen sich selbst oft nicht so wichtig, für sie ist das Team zum Beispiel wichtiger und sie würden in vielen Punkten zurückstecken, um das Ganze damit zu unterstützen. Über sich selbst zu lachen gilt dort auch fast als Kulturgut. Wenn Sie also das nächste Mal beim Englisch sprechen stecken bleiben, setzen Sie auf diese Stärke: Lachen Sie über sich selbst. Nehmen Sie es nicht so wichtig. Sie machen einen guten Job, Englisch ist nur ein Werkzeug. Und vielleicht kann ja jemand anderes helfen, wenn Ihr Werkzeug gerade kurz versagt.

 

Zu mir: Ich bin Natalie Marby, Therapeutin in Hamburg. Mein Schwerpunkt ist die sogenannte Fremdsprachenangst (speziell: Englischangst). Ich arbeite auch mit Menschen ausserhalb von Hamburg, kontaktieren Sie mich dazu gerne. Mehr Informationen zu meinem Therapieangebot finden Sie hier: Therapie bei Englisch Redeangst.

 

Zum Weiterlesen: Englisch Redeangst: Was, wenn mir überhaupt nichts mehr einfällt?

 

Hier können Sie meinen Blog abonnieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0