· 

Wie Mitarbeiter lernen, sich beim Englisch sprechen zu mögen

mein-englisch-klingt-einfach-nicht-perfekt

Viele Menschen vermeiden es, im Job Englisch zu reden, weil sie denken, dass ihr Englisch nicht gut genug ist. Eine 3-Schritte-Methode kann helfen, diese Sprachhemmungen abzubauen:

Schritt Nr. 1: Genaue Zielformulierung

Die meisten Menschen scheitern beim Englisch sprechen nur deshalb, weil ihnen nicht klar ist, warum sie die Fremdsprache beruflich einsetzen und was sie damit erreichen wollen. Es klingt paradox, aber es ist tatsächlich so: Die meisten Deutschen verhalten sich beim Englisch sprechen wie Schüler - heisst: Das Ziel besteht darin, möglichst wenig Fehler zu machen. Das ist jedoch fatal, denn im Job kommt es nicht darauf an, möglichst wenig Fehler zu machen. Es sind andere Ziele, die mit dem Englisch sprechen erreicht werden wollen und diese müssen Mitarbeiter für sich selbst klar formulieren und stets vor Augen haben. Einige Beispiele für solche Ziele sind:

  • Ich will meinem Kunden ein gutes Gefühl vermitteln
  • Ich will die Bedürfnisse meines Gesprächspartners verstehen
  • Ich will in einem internationalen Team kommunizieren
  • Ich will ein Projekt vorantreiben
  • Ich will zum Wachstum des Unternehmens beitragen
  • Ich will meinen Verantwortungsbereich ausbauen

Dies sind nur einige wenige Beispiele, die zeigen sollen, dass nicht perfektes Englisch das Ziel ist, denn Englisch ist nur ein Werkzeug. Das jeweilige Ziel muss formuliert werden und Englisch muss in seiner Bedeutung weiter nach hinten rücken, sonst entsteht eine Schieflage. Diese Schieflache führt oft dazu, dass sich Mitarbeiter beim Englisch sprechen gehemmt fühlen, denn sie denken fälschlicherweise, dass von ihnen (wie damals in der Schule) fehlerfreies Englisch erwartet wird. Es ist wichtig, Mitarbeiter aus dieser Schülerhaltung heraus- und in eine souveräne, selbstbewusste Haltung hineinzuführen.

Schritt Nr. 2: Positiven Fokus trainieren

Wenn der mentale Fokus auf einem Mangel an Vokabeln oder der verbesserungsfähigen Grammatik liegt, wird es beim Englisch sprechen immer schwierig sein, frei und flüssig zu reden. Fließendes Englisch erfordert eine Denkart, die nicht auf Fehler oder Mängel fokussiert ist, denn das stoppt sofort den Sprachfluss. Eine Fremdsprache zu sprechen ist eine hoch emotionale Angelegenheit. Sobald ein Mensch emotional blockiert ist, stockt auch sein Redefluss, ohne dass er sich das erklären kann. Lesen Sie mehr dazu hier:

  1. Drei Gründe, warum man in Englisch plötzlich stockt
  2. Was eine Sprachblockade in Englisch Ihnen sagen will

Man kann trainieren, den Fokus beim Englisch sprechen so zu legen, dass nicht die Mängel, sondern das, was man kann, im Vordergrund stehen. Dadurch wird das Englisch sprechen automatisch von Mal zu Mal besser. Ein negativer Fokus hingegen wird dazu führen, dass das eigene Englisch immer schlechter (blockierter) wird, denn das, worauf man seinen mentalen Fokus legt, wächst - im Negativen wie im Positiven. Diese Gesetzmässigkeit kann man sich zunutze machen, um den Sprachfluss zu verbessern, es erfordert jedoch die Entscheidung, intensiv an seinem mentalen Fokus zu arbeiten. 

Schritt Nr. 3: Imagination des Gewünschten ERfolges

Wer Erfolg haben will, muss diesen visualisieren - Millionen von Menschen können diese einfache Grundregel bestätigen. Auch beim Englisch sprechen ist es wichtig, sich zum Beispiel vor einem Meeting schon vorzustellen, wie man sich danach fühlen will. Man kann sich beispielsweise vorher schon ausmalen, wie man mit einem guten, zufriedenen und stolzen Gefühl den Konferenzraum verlässt, in dem man gerade eine englische Präsentation gehalten hat. Auch wenn es nicht wirklich zu erklären ist, wie diese Methode funktioniert, lohnt es sich, es nur einmal auszuprobieren. Man muss dazu jedoch eine bestimmte Technik beherrschen, und zwar die der Visualisierung gekoppelt mit einem Gefühl. Mehr über diese Technik lesen Sie hier: Englisch Phobie überwinden mit der Kraft der Visualisierung. 

Zum Weiterlesen:

Über mich:

Ich bin Natalie Marby, zweisprachig (Englisch/Deutsch) und Therapeutin in Hamburg. Ich habe mich auf die Behandlung von Englisch Phobie spezialisiert und biete meine Beratung auch telefonisch an. Mehr zu meiner Arbeit lesen Sie hier: Psychotherapie bei Angst vor dem Englisch reden.

Ihnen gefällt mein Blog?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0