"Ich hasse Englisch!" - was in Wahrheit hinter diesem Satz steckt

Ich glaube nicht, dass es Menschen gibt, die Englisch wirklich hassen. Was man ablehnt, ist meist eine langweilige Mischung aus Lehrern, Schule, Grammatik und endlosen unregelmässigen Verben. Lesen Sie hier, wie Sie die Abneigung gegen Englisch verlieren können:

Was verbinden Sie mit Englisch?

Ist es das Gefühl, die Sprache nicht zu beherrschen, sich lächerlich zu machen oder bewertet zu werden? Englisch hat sich wahrscheinlich in Ihrem Kopf zu einem "ich-kann-das-nicht" verfestigt. Und so sehr Sie sich anstrengen, Sie kriegen es einfach nicht hin, richtig Englisch zu sprechen. Mein Tipp: Stellen Sie sich vor, Englisch würde zu den Dingen gehören, die auch Sie können, es hat Ihnen nur keiner bisher richtig (gut) gezeigt, wie man eine Fremdsprache erlernt. Es liegt nicht an Ihnen, sondern an den Menschen, die Ihnen das hätten beibringen sollen und die es offenbar alle nicht geschafft haben.

 

Ihr Gehirn ist anspruchsvoll

Es mag keine langweiligen Vokabellisten. Und bei schulischen Methoden wie Grammatikübungen oder Lückentexten kommt der Satz "Ich hasse das" - zu Recht! Englisch lernt man nicht mit dem Kopf. Es ist kein Bausatz mit festen Regeln und kein Apparat, den man lernen kann, zu bedienen. Man muss flexibel, kreativ und spielerisch sein, wenn man eine fremde Sprache lernen will. All das waren Sie mal - als Kind! Sie müssen lernen, wieder ein Stück weit Kind zu sein und Ihr Sprachgefühl wieder zu aktivieren. Jeder kann Englisch lernen, egal wie jung oder alt. Jeder Mensch hat die Fähigkeit dazu, es wird uns nur von der Schule regelrecht "abtrainiert".

 

Englisch lernt man mit dem Herzen

Wenn Sie Englisch hassen, dann haben Sie es bisher noch nie mit dem Herzen gelernt. Mit dem Herzen lernt man, wenn man innerlich offen, interessiert und ganz bei der Sache ist. Wenn man gar nicht merkt, dass man Englisch lernt - dann lernt man am besten. Das Englisch lernen passiert nebenbei. Der Fokus liegt auf ganz anderen Dingen, die Ihre Aufmerksamkeit voll und ganz in Anspruch nehmen. Dabei können Sie komplett faul sein. Die englische Sprache widerfährt Ihnen dabei quasi und wird dadurch zu einem festen Teil von Ihnen. Und Sie werden Englisch lieben lernen, weil es toll ist, Englisch zu sprechen.

 

Haben Sie eine Abneigung gegen Englisch? Das kann manchmal auch psychische Ursachen haben, z.B. durch verdrängte negative Schulerlebnisse, die sehr schmerzhaft oder frustrierend waren. Ich arbeite therapeutisch mit Menschen, die Englisch gezielt vermeiden und dadurch beruflich und sozial Probleme haben. Hier erfahren Sie mehr: Therapie bei Angst vor Englisch.

 

Zum Weiterlesen: Englisch mit dem Herzen lernen - wie geht das?

 

Ich schreibe regelmässig über das Thema Psychotherapie & Fremdsprache, hier können Sie meinen Blog abonnieren.