Meine effektivste "Waffe" gegen Englischangst: Kurztherapie am Telefon

Die schnellste, einfachste und wirksamste Methode, um Nervosität beim Englisch sprechen dauerhaft zu beseitigen, ist die telefonische Kurztherapie (ca. 4 Sitzungen). Hier erkläre ich 4 Aspekte, die das Telefon so wirkungsvoll machen:

 

1. Von Null auf hundert effektiv

Am Telefon stellt sich die therapeutische Beziehung sofort ein. Diese Beziehung ist für den Behandlungserfolg entscheidend. Was in Vor-Ort-Gesprächen oft erst mühsam über mehrere Sitzungen erarbeitet werden muss, wird am Telefon quasi übersprungen. Warum das so ist, lesen Sie im folgenden Abschnitt:

 

2. Die Sicherheit des Telefons

Vertrauen baut sich auf, wenn man sich sicher fühlt. Um sich sicher zu fühlen, brauchen viele Menschen (und vor allem Deutsche) viel Zeit. Neben der Person des Therapeuten gibt es bei Vor-Ort-Therapien viel zu "beschnuppern": Die Praxis, der Raum, der Geruch des Raumes, die Einrichtung, das Körpergefühl beim Sitzen im Patientensessel, der Weg zum Therapeuten und der Weg nach Hause und noch vieles mehr. All das ergibt das Gesamterlebnis "Therapiestunde" und all das fällt am Telefon weg. Man hat somit eine Art Reizersparnis.

 

3. Je weniger Aussenreize, desto effektiver die Therapie

Eine Therapie zielt darauf ab, den Blick nach innen zu richten. Und genau das gelingt am Telefon am besten: Man hat gar keine andere Wahl, als mehr nach innen zu schauen und man kommt auch schneller in Kontakt mit seinen Gefühlen, Ängsten, Befürchtungen und damit den wahren Gründen für die Englischproblematik. Meine Methode basiert auf der Arbeit mit dem Unbewussten und das funktioniert am Telefon besonders gut.

 

4. Welches Ergebnis können Sie erwarten:

Meiner Erfahrung nach zeigt sich schon nach der ersten Telefonsitzung eine deutliche Verbesserung (bei Vor-Ort-Therapien oft erst nach 2-3 Sitzungen). Im zweiten Termin erlebe ich dann eine Öffnung und eine Art "Durchbruch", was dazu führt, dass Englisch sprechen plötzlich nicht mehr als bedrohlich empfunden wird. In der dritten Sitzung fühlen viele Klienten so etwas wie Skepsis und die Befürchtung, dass die Problemlösung nicht von Dauer sein wird. In der vierten Sitzung ist meist auch dieses Problem gelöst und der Klient kann als "geheilt" entlassen werden. Viele haben interessanterweise auch genau zu dem Zeitpunkt eine besondere Englisch-Herausforderung, wie z.B. eine englische Präsentation oder Urlaubsreise, was dann den krönenden Abschluss bildet. Für viele meiner Klienten ist es ein unbeschreibliches Erlebnis, sich in Englisch plötzlich frei und ungehemmt ausdrücken zu können, da viele ihr Problem jahrelang mit sich herumschleppen.

 

Zu mir: Ich bin Natalie Marby und ich arbeite als Therapeutin in Hamburg und auch online per Skype sowie am Telefon. Hier erfahren Sie mehr über mein Angebot: Therapie bei Angst vor Englisch.

 

Zum Weiterlesen: Wie Psychoanalyse hilft, Englisch Blockaden zu lösen.

 

Ich schreibe regelmässig über das Thema Psychotherapie & Fremdsprache, hier können Sie meinen Blog abonnieren.