· 

3 Gründe, sich zu freuen, wenn ein Kollege besser Englisch spricht als Sie

besser-englisch-lernen

Bei vielen Menschen setzt eine Blockade ein, sobald sie merken, dass ein Kollege fließender Englisch redet, anspruchsvollere Vokabeln benutzt und dazu eine Leichtigkeit an den Tag legt, als wäre es das Selbstverständlichste der Welt. Wenn Sie jedoch Ihr Englisch verbessern wollen, müssen Sie positiv bleiben und sich nicht vergleichen bzw. herabsetzen! Wie Ihnen das gelingt, lesen Sie hier:

Der Kollege, der besser Englisch spricht, bringt Ihnen Englisch gerade bei!

Wenn Sie offen bleiben und sich nicht einschüchtern lassen, können Sie von solchen "Englisch-Cracks" super viel lernen! Bleiben Sie entspannt und versuchen Sie, nicht zu werten. Anstatt zum Beispiel zu denken:

 

"Boah, spricht die gut Englisch!" (heißt: besser als ich!)

 

können Sie stattdessen denken:

 

"Oh, da höre ich mal genauer hin!" (denn: dadurch verbessere ich mich!)

 

Denken Sie auch immer daran: Menschen, die sehr gut Englisch sprechen, haben genau das früher auch gemacht - sie haben genau hingehört, kopiert und sind offen geblieben. Sobald man sich selbst mit anderen vergleicht, verpasst man die Chance, zu lernen. Oder haben Sie als Schüler früher Ihren Lehrer mit sich selbst verglichen? Natürlich nicht - und dadurch ist Lernen überhaupt erst möglich. Üben Sie einen neuen positiven Gedanken in sich zu verankern, sobald Sie hören, dass jemand gutes Englisch spricht. Zum Beispiel: "So will ich auch sprechen!" Wiederholen Sie diesen positiven Gedanken immer und immer wieder, bis er zur Gewohnheit wird. Dadurch werden Sie ganz automatisch und Schritt für Schritt auch zu einem Englisch-Experten.

Weniger Bewunderung, mehr Objektivität!

Ein Kollege, der extrem gut Englisch spricht, verdient im Grunde dafür nicht Ihre Bewunderung. Denn Englisch reden ist einfach, man kann Englisch prinzipiell an einem Wochenende lernen. Sehr gutes Business Englisch kann zum Beispiel jeder beherrschen, der über einen längeren Zeitraum geschäftlich mit englischsprachigen Menschen zu tun hat. Es ist kein Talent und keine Kunstfertigkeit - aus diesem Grund sollten Sie andere nicht für Ihre Englischkenntnisse bewundern. Sagen Sie sich stattdessen folgenden Satz:

 

Dieser Kollege ist einfach nur weiter als ich.

 

Als Sie früher in der Schule waren, habe Sie da die Schüler in den Klassen über Ihnen bewundert? Vermutlich nicht! Denn Sie wussten ja, dass Sie bald auch dort sein würden. Und genau so können Sie es mit Englisch halten. Sagen Sie sich selbst einfach:

 

Bald werde ich das auch können. Es ist nur eine Frage der Zeit.

 

Unsere Muttersprache haben wir auch so gelernt: Durch Zuhören und Nachmachen. Anstatt einen Englisch-Experten zu bewundern, notieren Sie sich einfach, WAS er besonders gut macht. Versuchen Sie, in jedem Meeting eine Floskel oder ein Wort zu identifizieren, das Sie auch beherrschen wollen. Nutzen Sie die Chance, einen kostenlosen Lehrer vor sich zu haben!

Der Kollege zeigt Ihnen, was möglich ist!

Im Grunde präsentiert Ihnen der Kollege mit seinem tollen Englisch gerade, was auch für Sie möglich ist: Auch Sie können so sprechen, wenn Sie nur geduldig sind, offen und positiv bleiben und jede Chance zum Üben nutzen. Betrachten Sie den Kollegen auch einmal objektiv: Halten Sie ihn für klüger oder talentierter als Sie? In den meisten Fällen wird das nicht der Fall sein. Man muss nicht besonders intelligent sein, um eine Fremdsprache zu beherrschen. Oft haben diese Menschen einfach nur viel Sprechpraxis gehabt, waren eine Zeitlang im Ausland oder hatten einen Job, in dem ihr Englisch automatisch besser wurde. Sehen Sie tolle Englischkenntnisse von anderen als ein Ziel an und nicht als ein Hindernis! Dadurch wird auch Ihr Englisch bald fließend und nahezu perfekt sein.

Spüren Sie eine Blockade beim Englisch sprechen?

Ich bin Natalie Marby und ich arbeite therapeutisch mit Menschen, die an einer sogenannten Englisch-Phobie leiden. Mehr Informationen dazu finden Sie hier: Therapie bei Fremdsprachenangst

Zum Weiterlesen:

Blog abonnieren:

Schreiben Sie mir einfach eine kurze Nachricht mit dem Stichwort "Blogabo" an meine Emailadresse. Vielen Dank!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0