· 

Angst vor dem Englisch sprechen ist eine psychische Störung: Ursachen, Symptome und Behandlung

ich-habe-angst-vor-dem-englisch-reden-englisch-phobie

Bei der Angst davor, öffentlich Englisch zu reden handelt es sich um eine spezifische Phobie (psychol. Fachbegriff: Xenoglossophobie). Es gibt für diese Angststörung eindeutige Ursachen, typische Symptome sowie bewährte Behandlungsmethoden:

Ursachen der Angst davor, Englisch zu reden:

Die 4 häufigsten Ursachen für eine Englisch Phobie sind:

  1. Schwierige Erlebnisse während der Schulzeit (zum Beispiel mit dem Englisch Lehrer oder mit Mitschülern)
  2. Negative Erfahrungen mit Sprache in der Kindheit (zum Beispiel während des Erwerbs der Muttersprache)
  3. Ungelöste Konflikte, die in der Kindheit zu einem Überforderungsgefühl führten und durch die Fremdsprache heute wieder aktiviert werden
  4. Mangelnder Selbstwert und die dadurch entstehende Angst, z.B. ungebildet zu erscheinen bzw. die Erwartungen anderer nicht zu erfüllen

Symptome der Angst vor dem Englisch sprechen:

Typische Symptome einer Englisch Phobie sind:

  • Starke emotionale Belastung im Zusammenhang mit Englisch (nächtelang nicht schlafen können, übergroße Nervosität vor englischen Meetings oder Präsentationen, ständiges Gedankenkreisen um das Thema "Englisch sprechen vor anderen", Selbstzweifel und starke Selbstkritik)
  • Vermeidung von Situationen, in denen Englisch gesprochen wird. Manchmal (aber seltener) werden auch englische Texte oder englische Filme etc. gemieden
  • Einsicht, dass die Angst unbegründet ist (oft sind die Englischkenntnisse von Menschen mit Englisch Phobie überdurchschnittlich gut, weil sie sehr viel Zeit und Energie in das Erlernen der englischen Sprache investieren, in der Hoffnung, ihre Angst aus eigener Kraft überwinden zu können)
  • Wenn Betroffene in eine Situation geraten, in der sie Englisch sprechen müssen, Englisch verstehen müssen oder auf sonstige Weise mit Englisch konfrontiert werden, treten typischerweise folgende Symptome auf: Herzrasen, Leere im Kopf, Schwindel, Schweißausbrüche, schweißnasse Hände, Sprachschwierigkeiten, Atembeschwerden, Zittern, Gedankenrasen, Übelkeit, Benommenheit, Wunsch, der Situation sofort zu entfliehen, verbunden mit einem tiefen Schamgefühl. Manchmal erleben Betroffene sogar Todesangst.

Behandlung einer Englisch Phobie:

Bewährte Behandlungsmethoden, um die Angst vor dem Englisch sprechen zu überwinden, sind:

  • Kognitive Verhaltenstherapie: Sie gehört zu den modernsten psychotherapeutische Verfahren. Hierbei werden negative Einstellungen, Gedanken, Bewertungen und Überzeugungen identifiziert und verändert. Ein Beispiel hierfür ist die Überzeugung, "nicht gut genug Englisch zu sprechen". Dies kann durch eine neue, positivere Überzeugung, wie zum Beispiel "Mein Englisch ist völlig ausreichend für das, was ich damit erreichen will", ersetzt werden. Hierfür bedarf es mehrerer therapeutischer Schritte, in denen die negative Überzeugung in den Hintergrund tritt und durch die neue Überzeugung gewissermaßen "überschrieben" wird. 
  • Konfrontationstherapie: Hierbei handelt es sich ein Verfahren, in dem Betroffene in einem geschützten Rahmen gezielt mit der angstauslösenden Situation (z.B. auf Englisch zu präsentieren) konfrontiert werden. Betroffene erleben dabei, dass sie die Angst aushalten können und dass negative Konsequenzen ausbleiben. Dadurch wird die Angst vor dem Englisch reden quasi wieder "verlernt". 

Zum Weiterlesen:

Über mich:

Ich bin Natalie Marby, zweisprachig (Englisch/Deutsch) und Therapeutin in Hamburg. Ich habe mich auf die Behandlung von Englisch Phobie spezialisiert und biete meine Beratung auch telefonisch an. Mehr zu meiner Arbeit lesen Sie hier: Psychotherapie bei Angst vor dem Englisch reden.

Ihnen gefällt mein Blog?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0